Jan 082012
 
Fotos: NABU/Tino Westphal – Die Bienengruppe
der Wühlmäuse – Leon bearbeitet sein Volk
Drei Wochen nach dem Kälteeinbruch im Dezember ist sind die Wühlmaus-Bienenvölker ohne Brut. Zeit für die Winterbehandlung mit Oxalsäure gegen die Varroamilbe.
Bei Dauerregen ist es gefühlt ganz schön kalt in Eckis Garten.

Tino bringt die Säure: ein weisses Pulver. Abgewogen und gemischt wird vor Ort mit warmem Wasser und Zucker. Ansatz: 35g/L. Die handwarme Lösung wird über die Bienen geträufelt. Ungefähr 40 mL pro Volk direkt in die Wabengassen. Wie man das genau macht, ist hier sehr schön beschrieben.

Leider ist eines der sechs Wühlmaus-Völker eingegangen. Es war schon im Herbst recht schwach und wurde offenbar ausgeräubert von Wespen und benachbarten Bienenvökern.

Danach fuhr die Bienengruppe in den Odenwald, um ein paar günstige Beuten zu erbeuten: Bei Imkerin Irmgard, die wegen einer Bienenallergie leider ihr Hobby aufgeben musste. Jetzt hilft sie uns mit einem Starterpaket an Ausrüstung für die Jungimker.

Kommentarfunktion geschlossen