Mai 122011
 
Fotos: NABU/Westphal

Perfektes Fledermauswetter am Abend der Bat-Night am Waldweiher in Seeheim: Mondschein bei wenig Wind und klarem Himmel.

Außer zwei Dutzend Fledermaus-Interessierten kamen noch einige Zwerg- und Fransenfledermäuse und der Große Abendsegler persönlich vorbei zum Vortrag von NABU Fledermaus-Experten Rudolf Boehm.
Bei welcher Gelegenheit wir auch gelernt haben, warum wir besser nicht die Fledermäuse live hören: die brüllen mit mehr als 100 Dezibel in der Nacht herum.
Nicht ganz so laut, aber dafür ziemlich selten zu hören und zu sehen: am Waldweiher kann man den Zwergtaucher beobachten.
Wer noch nicht genug hatte vom Seeheimer Nachtleben, durfte noch einen intensiven Blick auf den Mond werfen. Sehr intensiv sogar, dank Spiegelteleskop: der Astronomy Club von Eumetsat hatte  schwere Technik aufgebaut, sogar die Ringe und Monde des Saturn waren hervorragend zu sehen.
Pascal am Spiegelteleskop des Astronomy-Club von Eumetsat
NABU-Fledermaus-Experte Rudolf Boehm
Mondaufgang am Waldweiher

Kommentarfunktion geschlossen