Feb 242013
 

Wiedereröffnung Geschichtspfad am Samstag, dem 2. März um 14 Uhr.

Foto: NABU/Tino Westphal –
Eckhard Woite, der Initiator
des Geschichtspfades

Vor  4 Jahren haben die Wühlmäuse den Geschichtspfad im Maßstab 1 Mill. Jahre = 10m angelegt. Weil der Frankensteinkomplex 360  Mill. Jahre alt ist, benötigten sie 3,6km Strecke.

Jetzt haben sie, im Rahmen der 625 Jahr-Feierlichkeiten der Ersterwähnung von Malchen, mit Unterstützung des Geologieprofessors Mattias Hinderer den Pfad frisch ausgeschildert und mit einigen zusätzlichen Infoblättern verbessert. Entlang des Pfades sind maßstabsgerecht auf 16 laminierten Blättern die wichtigsten geologischen Ereignisse dargestellt, die unsere Landschaft geformt haben. Im Endabschnitt folgen dann noch ein paar Daten der Menschheitsentwicklung und ihrer Auswirkung auf die Landschaft  der näheren Umgebung.
Die Wiedereröffnung beginnt am Samstag, dem 2. März um 14 Uhr. Der Treffpunkt liegt an der Straße Seeheim Oberbeerbach, am Abzweig Lufthansa und Zehn-Wegeplatz. Ende der kleinen Wanderung wird zwischen 16 und 17 Uhr in Malchen sein. Erklärungen und zusätzliche Informationen wird Eckhard Woite geben. Als Abschluss laden die Wühlmäuse und ihre Freunde zum Kuchen essen in ihr Vereinsheim ein.
Im Jubiläumsjahr, in dem sich die Ersterwähnung von Malchen zum 625ten Mal jährt, wird es in jedem Monat eine, in manchen Monaten sogar zwei Veranstaltungen geben. Diese finden meistens am ersten Samstag im Monat statt. Mehr Infos unter 625Jahre@malchen.net.

360 Millionen Jahre Erdgeschichte in 3,6 km Wanderweg erlebbar.

Geschichtspfad auf einer größeren Karte anzeigen