Mai 112014
 
Neuer Teich im Wühlmausgarten mit Sedum

NABU/Tino Westphal – Namensgebung für den neuen Teich im Wühlmausgarten: Der Blütenteich.

Die Teicheinweihung war ein sehr schöner Naturerlebnistag für alle Beteiligten und jeder ist mindestens einmal geduscht worden. Die Küche haben wir ins Tippi verlegt und es war wie immer spannend, ob die Kartoffeln rechtzeitig fertig werden. Aber alles hat gut geklappt. Die Namensfindung für den neuen Teich im Wühlmausgarten war angewandte Demokratie und am Schluß gab es zwei Favoriten nämlich „Fuchsloch“ und „Blütenteich“. Die Stichwahl ging haarscharf für den „Blütenteich“ aus. Damit es im Teich möglichst bald zu blühen beginnt haben die Wühlmauskinder gleich im Anschluß die ersten Teichpflanzen eingesetzt. Die Vogelkundler schlugen sich schließlich noch für eine „Stunde der Gartenvögel“ in die Büsche und zählten was sie hörten und sahen. Seit ein paar Wochen sind z.B. zwei Nachtigallen aus ihrem Winterurlaub zurückgekehrt und bereichern die Blütenhanglandschaft mit ihren Melodien.

Fotos unten: Dominik Jenicek