Jun 212014
 
Blütenstand der Sumpfstendelwurz (Epipactis palustris)

Fotos: NABU/Tino Westphal – Blütenstand der Sumpfstendelwurz (Epipactis palustris).

Uwe Freisinger zeigt uns die Orchideen im Braunshardter Tännchen bei Weiterstadt.

Für den Autobahnbau wurde vor vielen Jahren Erdmaterial entnommen und damit in den Mergelboden freigelegt. Teilweise sind ein den Abbai-Restlöchern Tümpel entstanden, die heute von Amphibien angenommen sind. 

Seitdem hab sich – von wenigen bemerkt – auch günstige Voraussetzungen für eine Reihe von Orchideen entwickelt.

Orchideenvorkommen im Braunshardter Tännchen

Orchideenvorkommen im Braunshardter Tännchen – vor dem Schilfgebiet ein Vorkommen von 1000 Exemplaren der Sumpfstendelwurz.

Uwe fotografiert die Stendelwurz.

Uwe fotografiert die Stendelwurz.

Klaus-Dieter und Uwe im Braunshardter Tännchen 1

Klaus-Dieter und Uwe im Braunshardter Tännchen.

In Massen blühen mehr als Tausend Exemplare der Sumpfstendelwurz (Epipactis palustris),

Dem Fotografen fällt noch das unscheinbare Tausengüldenkraut auf.

Orchideenvorkommen im Braunshardter Tännchen

Tausendgüldenkraut..

Noch nicht zur Blüte gekommen ist ein reiches Vorkommen der Breitblättrigen Stendelwurz (Epipactis helleborine) , schon fast verblüht war die Bienenragwurz auf zwei von den Orchideen-Freunden und den Jagdpächtern eingezäunten Üflegegebieten.

Rotes Waldvögelein.

Rotes Waldvögelein.

Ausserhalb der Umzäunung finden wir einige Orchideen verbissen von Rehwild. Die Umzäunung ist ganz offensichtlich notwendig.

Liebevoll wird von den Orchideen-Freunden einmalig Jahr im Oktober das Gelände gemäht.