Feb 182013
 

Der Frühling rückt näher 

Bei den zahlreichen Gänsen und Enten in der Landbachaue ist erstes, meist noch zaghaftes Balzverhalten zu beobachten und am 10. Februar kreiste der erste Rotmilan über der Aue. Da längere Frostperioden mit zweistelligen Minustemperaturen ausblieben, hatten die Wasserflächen keine geschlossene Eisdecke und das Nahrunsgangebot war für die Wasservögel durchgehend ausreichend. 

Pfeifentenpaar
Fotos: Evelyn und Willi Benz
Bild: Höckerschwan
Am 3.2.2013 machte ein Paar Singschwäne in der Landbachaue Rast. Sehr schöne Vögel, leider nur auf der Durchreise.
Männliche Schnatterente
Am 10.2.2013 kreiste der erste Rotmilan über der Aue.
Pfeifente
Graugänse
Silberreiher
Schwarzspecht
Nutrias
Graureiher

Highlights im neuen Jahr waren bisher die im Januar von anderen Naturfreunden gehörten Rufe der Rohrdommel sowie die Sichtung einer Bekassine, dem NABU-Vogel des Jahres 2013. Unser Highlight war am 21. Januar die Beobachtung der scheuen Wasserralle, die sich zunächst durch ihre quiekenden Rufe verriet und dann auch noch, wenn auch nur kurz, zeigte – für eine Foto hatte es aber leider nicht gereicht.

Eine Schar Stieglitze
Nilgans

Natürlich warten wir jetzt mit großer Spannung auf die Rückkehr der Weißstörche. Im Vorjahr war der männliche Brutstorch am 25. Februar in die Landbachaue zurückgekehrt und hatte gleich das Nest besetzt. Nachdem der Nestbaum Ende September 2012 umgefallen ist, hoffen wir stark auf einen Neubau im Nestgebiet oder zumindest die Annahme der benachbarten Nisthilfe des NABU Pfungstadt oder auch der Nestunterlage auf dem Hartenauer Hof. Es wäre schade, wenn das Bickenbacher Storchenleben nach nur zwei erfolgreichen Brutjahren, mit immerhin 7 Nachwuchsstörchen, ein Ende hätte.