Okt 032013
 
geringelte Götterbäume am Bluetenhang Malchen 1 small

Akuell geringelte Götterbäume am Blütenhang Malchen

Ganze Wälder von Götterbäumen (Ailanthus altissima) haben sich auf großen Flächen am Blütenhang und den eiszeitlichen Dünen bei Seeheim (z.Beispiel an der Margret Baier-Düne) ausgebreitet.

Geringelte Götterbäume im Jahr 2011 an der Magrit Baier Düne

Fällungen in den letzten zwei Jahren hatten sich als ineffektiv erwiesen: über tausende von neuen Pflanzen werden aus den Wurzelausläufern getrieben.

Deshalb der Ansatz: ringeln, die Bäume schwächen und erst in den Folgejahren fällen.

An der Magrit Baier Düne (Nähe Tennisplatz in Seeheim) bereits so geschehen, wird der Ansatz jetzt auf die viel umfangreicheren Götterbaumwälder am Malchener Blütenhang übertragen.

Wir lassen einen kleinen Steg Rinde stehen.

Jungwuchs wird nach der Nutzung als Schafweide in Handarbeit entfernt. Schafe fressen keine Götterbaumlaub, legen die Jungpflanzen aber sehr schön frei.

Kommentarfunktion geschlossen