Jun 232019
 

Kanutour auf der Unstrut

Foto: Jan Zeißler – Sohlschwelle auf der Unstrut
Fotos: NAJU/Tino Westphal – Die Wühlmäuse auf der Unstrut

Die Naturgruppe „Die Wühlmäuse“ verbrachte das lange Fronleichnam-Wochenende auf der Unstrut, einem Flüsschen, das von Thüringen nach Sachsen-Anhalt fließt. Es waren 8 Erwachsene und 16 Kinder und Jugendliche. Gepaddelt wurde zu zweit, dritt oder viert in Kanadiern.  Außerdem waren noch ein Faltboot und  2 Einer-Kajaks im Einsatz. Gekocht wurde auf Lagerfeuern oder Gaskochern  Die Nächte verbrachten die Wühler in Stoffzelten oder direkt unter dem Sternenzelt. 2x wurde auf einem Pferdehof und 2x auf kleinen vereinseigenen Zeltplätzen übernachtet. Diese Plätze werden mit viel Eigeninitiative betrieben und von sehr netten Leuten geleitet. 

Hagelgewitter im Lager Oldisleben

Das Wetter war recht abwechslungsreich. So gab es ein Gewitter mit Starkregen und Hagel, der auf der Haut richtig weh  tat, was bei etlichen Wühlmäusen Festtagsstimmung erzeugte. Die zeitweilige Hitze war kein Problem, weil die kühle Unstrut immer zur Verfügung stand. Es gab zwei Schleusen und zwei schwer zu fahrende Wehre, bei denen aber kein Boot kenterte. Das geschah dann aber oft an sehr leicht zu fahrenden Stellen und lag an der großen Lebensfreude der Kinder und Jugendlichen.

Ein bisschen Kultur gab es auch. Besichtigt wurde eine Kupfermühle, die Himmelscheibe von Nebra und eine Trockenheide, wo die Wühlmäuse einen Wachtelkönig hörten und sich darüber freuten, dass es noch einen so schönen Fleck Erde gibt, der mit vielen seltenen Pflanzen bewachsen ist.

Zum detaillierten Fahrt-Bericht mit vielen Fotos geht es hier…

Die nächste Paddeltour führt die Wühlmäuse auf den Ognon in Frankreich, wo sie die letzte Ferienwoche verbringen wollen. Noch sind Anmeldungen möglich…