Buddeln am Regenbogenteich mit NAJUs I

 
 27. September 2013
Datum/Zeit - 27.09.2013 16:30 - 18:30

Kategorie(n)


einsatz_regenbogenteichDie Hermeline graben einen Teich am Blütenhang Malchen.

Folgetermine sind geplant.

Gründe für den Eingriff:

Regenbogenteich Zustand im April 2013

Foro rechts: Regenbogenteich Zustand im April 2013

Der Regenbogenteich wurde 2004 (+-1) gebaut. Nach wenigen Jahren lagen jedes Frühjahr

50 – 100 Ballen Grasfroschlaich im Teich. 2012 sind einige 10 000 Kaulquappen erstickt und vertrocknet, weil der Regenbogenteich im späten Frühjahr austrocknete. Da es weniger als 50 Laichballen waren, ist zu vermuten, dass dieses traurige Massensterben nicht zum ersten Mal geschah.

Der Wassermangel am Regenbogenteich hat mehrere Ursachen:

  1. Der Teich ist undicht. Die Wühlmäuse haben in den Damm eine Folie eingezogen und den Teichgrund einmal mit Lösschlemme und einmal mit Bentonit unprofessionell abgedichtet, was auf Dauer bei weitem nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat.
  2. Etliche Pferdehalter und Gärtner ziehen mit Schläuchen oberhalb des Teiches Wasser ab, von dem die Pferde einen ganz geringen Anteil trinken. Der Rest versickert an verschiedenen Stellen.
  3. Es fließt Wasser in Richtung Brauerei Hildebrand, das irgendwo zwischen Malchen und Pfungstadt versickert.
  4. Zwischen dem Weg bei den Platanen und dem Regenbogenteich versickert viel Wasser.

Außerdem soll der Dornbach aus ungeklärten Gründen weniger Wasser als früher liefern.

30.7.2013

Die Wühlmäuse

Eckhard Woite

Frankensteinerstr. 62

64342  Seeheim-Malchen

Tel. 06151 / 595251

Eckhard.woite@gmx.de


Größere Kartenansicht