Mai 142022
 

Das Team der Amphibienfreunde unter Leitung von Oliver Moll im Einsatz am Weilerweg auf einem Grundstück mit einer alten wertvolle Streuobstwiese, das seit diesem Monat in NABU-Pflege genommen wurde.

Zunächst wurde die Fläche erstmal mit dem Balkenmäher freigemacht, das hat die Arbeit wirklich erleichtert. In Teamarbeit ist das Loch im Boden schnell gegraben und wieder ist ein weiterer Trittstein für die Kreuzkröten gewonnen. Gerade rechtzeitig, den mit dem ersten Sommerregen werden die Kreuzkröten aktiv und suchen geeignete Laichgewässer.

Die Aktion am Beuneweg war für die Kreuzkröten und die anderen Amphibien bis zum Herbst der letzte Großeinsatz der Amphibiengruppe, ab jetzt geht es ums Beobachten: vier große Wannen müssen jetzt regelmäßig kontrolliert werden

Foto: NABU/Michael Theurich – Edelstahlwann für seltene Amphibien bei Bickenbach
Das hoch gewachsene Gras ist ziemlich hinderlich beim Graben

Der NABU sucht noch Paten für die Wannen.

In der kritischen Zeit nach dem Ablaichen sollte alle zwei Tage Kontrollgänge an den Ersatzgewässern vorgenommen und der Zustand dokumentiert werden. Vieleicht regnet es ja schon ab Monatg…

Wer Lust hat, den Amphibien zu helfen, meldet sich bitte beim NABU oder direkt bei

Oliver Moll

Telefon: 06151 / 53186
Mail: moll-garten@t-online.de

Kommentarfunktion geschlossen

NABU Menu