Mrz 162019
 

  Liebe Wühlmäuse und Freunde!

Am Sonntag, dem 24. März 2019 um 15 Uhr beginnt unser erstes Jahreszeitfest, die Winterverbrennung. Die angekündigte Einweihung des Feuchtwaldes entfällt, weil das Märzenbecher-Vorkommen stagniert und ein schönes Pressefoto nicht möglich ist. 

Aber wir werden Kräuter sammeln, zubereiten und essen. Wer ist bereit, ein Kräutergericht vorzubereiten? Wir können vegetarisch und fleischlich grillen. Die Zutaten dürfen mitgebracht werden. Bereitet jemand Stockbrot vor? 

Liebe Musikfreunde!

Bei den Wühlmäusen wird fast nicht gesungen, obwohl viele singen können, einige sogar in Chören singen und viele ein Instrument beherrschen. Ich denke, dass es daran liegt, dass sich niemand vordrängeln will oder sich fragt: „Warum soll ausgerechnet ich jetzt singen?“ Um diese Schockstarre zu überwinden, habe ich 10 Sänger ausgeguckt: Martin, Helmut, Andy, Irmgard, Karin, Marianna, Max, Uli, Rosalienchen und Biber. Die Auswahl ist nicht ganz willkürlich, aber ich habe mit Sicherheit einige Leute, die gern singen, nicht bemerkt. Die sollen sich auf jeden Fall mit eingeladen fühlen. Bei der Winterverbrennung will ich die Sänger zusammenholen, mit dem Ziel, dass sie irgendeine Organisationsform finden, die bewirkt, dass sich bei den Jahreszeitfesten, Einweihungen und unserer Hauptversammlung, einer oder mehrere animiert fühlen ein Lied anzustimmen. Es wäre auch nützlich, wenn einige Instrumente den Weg zur Winterverbrennung fänden.

Seit Jahren versuchen wir in einen halben Hektar Wald an der Galgenbuche so viel Baum- und Straucharten wie möglich zu pflanzen. Jetzt ist die Zeit reif für einen neuen Anlauf. Es wird viel über das Sterben der Insekten und anderer Kleintiere gesprochen und die Schülerdemonstrationen erzeugen Schwung in Richtung Zukunftsprobleme wie Klima und Artenvielfalt. 

Am Donnerstag, dem 28.3. von 19.45 – 20.00 Uhr gibt es bei der Gemeindevertretung eine Bürgerfragestunde, die wollen wir nutzen, um unser Anliegen vorzubringen und den Gemeindevertretern Fragen zu stellen. Die Krassen Krähen und die Feuersalamander bereiten sich darauf vor. Je mehr Jugendliche, Erwachsene und Kinder zur Fragestunde kommen, umso sicherer ist unser Erfolg. Außerdem zeigt das den Gemeindevertretern, dass die Wühlmäuse kein 3-Personen-Häuflein sind. Also kommt und bringt weitere Zukunftsdenker mit. Die Gemeindevertretung trifft sich im Feuerwehrstützpunkt zwischen Seeheim und Jugenheim.

                            Mit sonnigen Frühlingsgrüßen           Euer    Eggi