Dez 162018
 

Der erste Schnee ist gefallen im Winter 2018/19. Sofort stellen sich die Vögel darauf ein.

Der Eisvogel ist unabdingbar an offene Wasserstellen angewiesen. Deshalb sieht man ihn jetzt in den Gebieten, in denen das Wasser des Landbachs stark fließt. Fotos: Roland Tichai
Auch die Gebirgsstelze lässt sich am Landbach blicken. Sie jagt gerne an klaren Bächen mit stark fließendem Wasser.
Der Silberreiher benötigt zwar auch Wasserflächen für die Jagd, er kann aber auch auf Wiesen und Äcker ausweichen.
Das Rotkehlchen sieht man jetzt überall in den Büschen und Hecken. Obwohl auffällig, stellt es sich auch noch zur Schau
.
Auch das Wintergoldhähnchen hüpft jetzt von Ast zu Ast auf Futtersuche. Diesen wuseligen Kerl zu erwischen, ist eine Geduldsprobe.
Die Schwanzmeisen sind in kleinen Trupps unterwegs. Sie halten sich aber schon eine ganze Zeit lang um den Erlensee herum auf.
Stieglitze – In Scharen gehen jetzt die Stieglitze auf Futtersuche. Ihre Lieblingsspeise sind die Samen der Distel.
Der Jagdfasan durchkämmt das hohe Gras. Es ist für ihn nicht nur Jagdrevier, sondern auch eine wichtige Deckung.