Nov 112017
 

Foto: Georg Konrad – Reh auf dem NABU-Pflegegrundstück

Morgens um 8:15 Uhr in direkter Ortrandslage am Seeheimer Blütenhang können Rehe beobachtet werden. Auf dem NABU-Pflege gebiet am alten Weinberg sind sie ungestört von Spaziergängern und frei laufenden Hunden. 

Rehe können sehr vertraut sein. Auch in unmittelbarer Nähe des Menschen. Denn Menschen ohne Gewehr und ohne Hund sind offensichtlich keine Gefahr.

Wild ist nicht von sich keineswegs menschenscheu, Rehe sind auch nicht nachtaktiv. Wie andere wildlebende Tiere auch können sie recht gut einschätzen, ob ihnen von menschlicher Seite Gefahr droht. Und verhalten sich entsprechend. Es ist ein schöner Anblick, wenn Wildbeobachtung quasi im Vorgarten möglich wird.

Abgefressene Gartenrosen sind natürlich ein gewisser Preis für unsere Akzeptanz.