Okt 042018
 
Schafe Dollackerweide

Fotos: NABU/Tino Westphal – Schafe auf der Dollackerweide am Malchener Blütenhang haben ganze Arbeit geleistet: nur noch die Strünke der Kanadischen Goldrute stehen da

Schafe am Dollacker

Die NABU-Schafe haben ganze Arbeit geleistet: von den Goldruten stehen nur noch die Strünke, das vertrocknete Gras ist festgetreten. So kann frisches Grün im nächsten Jahr aufwachsen.

Schafe Wald Langer Berg 11

Waldwanderung mit Schafen über den Langen Berg.

Waldwanderung mit Schafen

Die Herde bewegt sich flott durch den Wald- die Tiere kennen den Weg und freuen sich sichtlich auf eine neue Weide. Mitunter können die Schäfer kaum mithalten.

Zum Glück begegnen uns keine Hunde – leider werden die gerade im Wald häufig von der Leine gelassen und können so leicht Panik bei den Tieren erzeugen. 

Ein paar Holzwerber sägen an einem gerade auf den Weg herunter gebrochenen Buchenast- auch dies eine Folge der anhaltenden Dürre. Die lärmende Maschine wir freundlicherweise kurz abgestellt und die Herde springt über die Holzblöcke.

Schafe am Seeheimer Blütenhang

Im letzten Sonnenlicht erreicht die Gruppe Seeheim. Der neue Weidegrund ist ein aufgegebener Weinberg gegenüber dem Seeheimer Schloss. An seinen wertvollen sonnenbeschienen Hängen fühlen sich Eidechsen und Schlingnattern wohl- aber die Steinmauern müssen frei bleiben. Dabei helfen die Schafe perfekt.

Einsatz am Weinberg

Wenn die Schafe am Donnerstag zurück nach Malchen geführt sind (freiwillige Schäfer sind immer willkommen!), haben sie Platz geschaffen für den Pflegeeinsatz am Weinberg. Die NABU-Helfer treffen sich am 13.10.2018 ab 10 Uhr vor Ort.

 

Teilnehmer an der Schafwanderung: Anett, Miguel, Mariana, Max, Thomas und Tino.