Apr 272018
 

Rinderhaltung in der Landbachaue

Fotos: NABU/Roland Tichai – Rotes Höhenvieh im Naturschutzeinsatz in der Landbachaue

Einen wichtigen Beitrag zur Landschaftspflege und zum Erhalt der Landbachaue liefert Bettina Fay mit ihrer extensive Rinderhaltung. Zudem wird hier eine schon beinahe ausgestorbene alte Haustierrasse erhalten.

Mit feuchtem und schlammmigen Untergrund kommen die Tiere sehr gut zurecht, verbeissen Schilf und Gestrüpp am Uferrand. Besonders Kiebitz und Gänse, also die typischen Wiesenvögel, profitieren direkt von ihren großen Nachbarn und sind im Umgang mit den Rindern sehr vertraut. 


Denkt man an das traurige Schicksal der Hochleistungsrinder in engen Stallanlagen und die damit verbundenen Belastung von Gewässern und Grundwasser mit Abfallstoffen, wird hier eine Alternative demonstriert, die Tierhaltung wieder mehr Akzeptanz verleihen kann. 
Hoffen wir, das dieses Beispiel Schule macht.