Aug 032018
 

Foto: Angela Hille – Großes Eichenkarmin

Zurzeit fliegen nachmittags und nachts bunte Ordensbänder in unseren Wäldern. Es handelt sich um große Eulenfalter der Gattung Catocala.

Diese großen Falter fallen durch ihre intensiv gefärbten Hinterflügel auf, die ein schwarzes querverlaufendes Band tragen, während die Vorderflügel recht unscheinbar aussehen.

Fühlt sich ein Falter in Gefahr, zeigt er seine grell gefärbten Hinterflügel, um mögliche Fressfeinde zu erschrecken und sich selbst in Sicherheit zu bringen.

Am Kühkopf bei Erfelden kann man am späten Nachmittag Große Eichenkarmine (Catocala sponsa) beobachten. Wenn man sie beim Spazierengehen aufstöbert, fliegen sie wie kleine Vögel auf und setzen sich in die Nähe an einen Baumstamm, wo sie optisch mit der Rinde des Baums verschmelzen.

Foto: Angela Hille – Rotes Ordensband an den Märchenteichen bei Seeheim

Eine weitere Art ist das Rote Ordensband (Catocala nupta). Dieser Falter fliegt schon ab den frühen Nachmittagsstunden an den Märchenteichen im Ober-Beerbacher Tal bei Seeheim.

Foto: Uwe Freisinger – Rotes Ordensband

Dort kann man diese dunklen Gestalten ebenfalls an Baumstämmen sitzend finden. Man erkennt sie an der windschnittigen dunklen Dreiecksform. Bei einer Störung fliegen sie oft davon. Dann flattern sie lautlos mit ihren auffällig rot-schwarz gemusterten Hinterflügeln an einen anderen Ruheort.

Foto: Uwe Freisinger – Rotes Ordensband

Normalerweise halten sich diese Nachtfalter im Wipfelbereich der Bäume auf, jedoch bevorzugen sie bei großer Hitze, wie in den letzten Tagen, die unteren kühleren Etagen des Waldes.