Mrz 172018
 

Volle Fangeimer in diesem Jahr

Nach der Krötenflut von vergangenem Wochenende ist durch die Kälte die Krötenwanderung deutlich abgeebbt. In den letzten Tagen konnten dennoch immer wieder bis zu einem Dutzend Kröten sicher über die Straße gebracht werden. Dabei hat sich der Anteil an Weibchen erwartungsgemäß erhöht.

In Summe sind mittlerweile 972 Kröten durch uns Helfer sicher in ihre Laichgewässer gekommen. Das ist zweitbeste Jahr seit Aufzeichnung der Daten im Jahre 2003. Wir können uns also auf viele Jungkröten freuen, die den Bestand der nächsten Jahre sichern werden.

Freiheit

Da in den ganzen nächsten Tagen Nachts Frost angesagt ist und es trocken bleiben wird, ist mit keiner Wanderung zu rechnen. Die Eimer sind daher umgedreht, so dass ab sofort bis auf weiteres keine Dienste notwendig sind. Ich melde mich gegen Ende nächster Woche, ob und wann es wieder los geht.
Ein Großteil der Kröten wird die Wanderung nun auch schon abgeschlossen haben. Ich rechne damit, dass nach der Frostperiode noch ein sehr kleiner Nachzug kommen wird. Aber vielleicht finden wir ja noch genug, um die 1.000 Grenze zu knacken. Ich bin gespannt.

Prinz?

Erdkröte

Anbei noch ein paar Impressionen der letzten Tage. Eine davon mit den Großteils weiblichen Nachzüglern sowie eine aus der absoluten Krötennacht 2018. Ansonsten hat Tamara stellvertretend für uns Mädels ausprobiert, ob das mit dem Umwandeln bei den Kröten vielleicht besser klappt als bei den  Fröschen. Ist aber auch kein Prinz draus geworden. Insofern bleiben wir lieber bei den realen und ja meistens auch sehr netten Jungs. 😉