Jun 172018
 
Sehr kurzfristig kommt am Sonntagmorgen die Information: Mehrere große Wiesen im Norden Nieder-Beerbachs werden am Montag gemäht, der Bauer fängt aber schon an am Sonntagabend. Da können wir nicht auf die eigentlich für die Wärmebild-Drohne günstigeren Morgenstunden setzen und beschliessen, zum Sonntagabend das NAJU-Kitzretterteam zusammenzutrommeln und auf Kitzsuche zu gehen. Zum Glück sind die Kitzsucher nicht so Fussball-abhängig.Wir treffen uns vor Ort mit dem Jagdpächter Herrn Müller.

Fotos: NAJU/Tino Westphal – Kitzretter-Einsatz in Nieder-Beerbach

Das Wetter spielt mit: es ist nicht ganz so heiss und wir können sogar die Wärmebild-Funktion nutzen. Das Streaming des Wärmebildes auf die Mobiltelefone bricht immer mal wieder ab. So fliegt der Pilot per Livebild und Sichtkontakt, während ein Assistent das Wärmebild parallel auf der Konsole kontrolliert.

Tatsächlich findet die Drohne einen deutlichen Hotspot auf einem Waldrand-nahen Wiesenstück. Der Sucher wird per Mobiltelefon an die „heisse“ Stelle gelotst, bis der Pilot und sein Assistent feststellen, das der Sucher genau auf der richtigen Position steht. 

Es stellt sich heraus, die heisse Stelle ist der Liegeplatz eines Rehs, das sich vor der anfliegenden Drohne leise davongestohlen hat. Nur die Wärmesignatur verrät noch seinen Lagerplatz. Gut so- der Scheucheffekt ist hier ja gewollt.

Teilnehmer: Jan, Silas, Luca, Tino, Jonas und wer noch…