Mrz 312019
 

Ein strahlend schöner und warmer Frühlingsnachmittag im Kirschgarten am Blütenhang zwischen Malchen und Seeheim lädt ein zum Verweilen und Geniessen.

Fotos: NABU/Tino Westphal – Eröffnung des Blütenfestes durch Michael Theurich, Stellv. Vorsitzender NABU Seeheim-Jugenheim

Michael Theurich, Stellvertretender Vorsitzender des NABU Seeheim-Jugenheim stellt bei der Eröffnung des Festes den NABU und seine Ziele vor- natürlich besonders die Idee des Kirschgartens am Blütenhang.

Zum dritten Mal lädt der NABU ein zum Blütenfest, seit die freiwilligen Helfer im Herbst 2016 über 60 Bäume am Blütenhang gepflanzt hatten. Seitdem wurden – besonders während der sommerlichen Dürre im letzten Jahr – viele Stunden gespendet, um die Bäume mit Wasser zu versorgen und zur pflegen. Die Freiwilligen vom NABU tun alles, um den Blütenhang wieder in ein schönes Stück Kulturlandschaft zu verwandeln. Aber auch, damit die botanische Artenvielfalt in den offenen Trockenrasenfläche und die davon abhängige Vielfalt an Insektenleben erhalten bleibt.

Der NABU wünscht allen Gästen einen angenehmen Start in den Frühling – geniessen wir unseren Kirschgarten mit viel Spass bei Kaffee und Kuchen beim Kirschblütenfest am Blütenhang.

Besucher am Inforstand des Geopark-Ranger

Impressionen vom Blütenhangfest

Kaffeeküche – Backstage hinterm Küchenzelt – Mahmoud im Einsatz in der Kaffeeküche.

Fotos oben: Sabine Durst – Backstage Küchenzelt

NAJU-Bastelecke für Insektenhotels

NAJU-Bastelecke für Insektenhotels

Unter Anleitung von Rita werden kleine Blumentöpfe mit Holzwolle gefüllt- die natürlichen Feinde der Blattläuse wohnen tagsüber gern in einem dunklen Versteck. Aufgehängt im Obstbaum kümmern sie sich dann um die Blattläuse.

NAJU-Infostand des Kitzretter-Teams: Jan, Silas und Luca stellen ihr Projekt vor.
Jan stellt die NAJU-Kitzretterdrohne vor- die Flugschau kann beginnen.

Jan Zeissler vom NAJU Kitzretter-Team stellt die Wärmebilddrohne vor. Im praktischen Trainingseinsatz verstecken die Kinder ein Rehkitz im hohen Gras des weitläufigen Geländes am Blütenhang. Mangels echtem Kitz tut es auch eine 250 mL Plastikflasche, gefüllt mit warmem Wasser. Ein perfektes Ziel für die wärmeempfindliche zweite Kamera der Drohne. Gespannt können die jungen Kitzretter auf dem Bildschirm eines Laptops verfolgen, wie die Drohne aus großer Höhe warme Stellen im Gelände als gelbe und rote Punkte auf einer Karte darstellt. Die meisten beweglichen Punkte sind mitsuchende Kinder – ein Punkt aber bewegt sich nicht…

Drohnen-Video: Ein Rundblick vom Trainingseinsatz über dem Kirschgartenfest-Gelände.

Dank an alle Helfer, Kaffee- und Kuchenspender für diesen gelungenen Tag!