Mai 172017
 

Foto: – Mechthild Friderichs – Barren-Ringelnatter Natrix natrix helvetica

Ringelnatter am Fuss der Trockenmauer.

Als Naturfreunde haben Anwohner der Georgenstrasse extra für die Reptilien Naturstein- statt Betonmauern angelegt. In ihren Spalten finden die selten gewordenen Kriechtiere Unterschlupf, die erwärmte Oberfläche der Steine bietet den wechselwarmen Reptilien die Möglichkeit, ihre Körpertemperatur den Bedürfnissen optimal anzupassen. 

Die Erdkröte schluckt Luft und bläht dadurch ihren Körper extrem auf – keine Chance für die Schlange.

Heute konnte ein dramatischer Kampf am Fuss der Steinmauer beobachtet werden. Eine Barren-Ringelnatter (Natrix natrix helvetica) – eine Unterart der Ringelnatter, die eher westlich des Rheins vorkommt, wollte sich eine kräftige Erdkröte (Bufo bufo)  einverleiben. Die Kröte aber wandte ihre bewährte Strategie an und pumpte sich voll Luft, so dass sie beinahe Kugelrund und als Happen einfach zu groß wurde. In jedem Fall waren am Ende beide Kontrahenten wohlauf.

Dass die Geschichte auch anders ausgehen kann, zeigt der Blogeintrag vom September des Vorjahres kaum 50m entfernt im Nachbargarten – wir berichteten. 

Ringelnatter frisst Erdkröte

Foto: Mechthild Friderichs –
Mauereidechse (Podarcis muralis)

Regelmässig an den Natursteinmauern zu beobachten: die grazilen und flinken Mauereidechsen (Podarcis muralis).