Mrz 152019
 

Bundeskanzleramt

Frau Dr. Angela Merkel

Willy-Brandt-Strasse 1

10 557 Berlin

Seeheim, 15. März 2019

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

eine junge Frau, die gerade für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen wurde, streikt seit inzwischen 30 Wochen, um ihre Regierung zur Einhaltung eines Klimaabkommens, das älter ist, als Greta Thunberg, zu bringen. Sie bekommt viel Zuspruch und Anerkennung für das, was sie tut, aber wann folgt eine Umsetzung? Wann kann sie ihr Streiken beenden?

Meine beiden Söhne gehen heute ebenfalls demonstrieren. Sie haben dafür meine volle Unterstützung und auch Hochachtung, da sie viel nachdenken, in Frage stellen und ihr eigenes Handeln reflektieren.

Stellvertretend stelle ich Ihnen heute die Fragen, die meine Kinder an unsere Regierung haben.

Warum wird das Klimaabkommen bewußt verschoben, obwohl man weiß, dass das katastrophale Folgen haben wird?

Warum haben wir einen Wirtschaftsminister, der die Wirtschaft wichtiger findet als unser aller Lebensraum?

Warum haben wir einen Verkehrsminister, der die Autoindustrie fördert und alternative Verkehrskonzepte nicht auf den Weg bringt? Warum ist Fliegen billiger als Zugfahren?

Warum haben wir eine Landwirtschaftsministerin, die nichts für die Erhaltung der Artenvielfalt, sondern für die Zerstörung derer beiträgt? Warum werden kleine Bauern nicht stärker gefördert und warum gibt es immer noch Zulassungen für Gifte, die Bienen vernichten?

Warum sieht es so aus, als wäre alles wichtiger als unsere Umwelt und unser Lebensraum?

Und schlußendlich: Die Kinder schwänzen nicht die Schule, sie streiken. Das ist ein Unterschied.

Mit freundlichen Grüssen