Aug 112018
 

Fotos: NABU/Tino Westphal – Giess-Aktion im NABU-Kirschgarten

Jede Woche einmal werden die 60 Kirschbäume am Seeheimer Blütenhang gewässert. Denn auch wenn es mal einen Gewitterguss gabe in der letzten Woche- die Trockenheit ist nicht vorüber und die jungen Bäumchen würden es ohne zusätzliche regelmässige Wassergaben nicht über den Sommer schaffen. Denn selbst viele Altbäume am Blütenhang zeigen massive Zeichen von Wasserstress und werfen ihr Laub ab. DIe braunen Stellen im Wald oberhalb des Blütenhanges lassen nichts Gutes ahnen. Viele Bäume im Wald und am Blütenhang werden wohl absterben.

Die Weisen sind vertrocknet, aber etwas Grün ist nach dem Gewitterregen vorhanden. Viele Grashüpfer springen vor den Giesshelfern auf. Wärme-liebende Insekten profitieren von diesem Sommer.