Sep 302016
 

Vom 17.-22.Oktober findet in der Melibokusschule Alsbach-Hähnlein (Kreis Darmstadt-Dieburg) unsere Herbstfreizeit statt.

Jetzt anmelden!

Zum Programm gehört dieses Jahr beispielsweise ein großer Naturschutzeinsatz, bei dem wir in Kooperation mit dem NABU Seeheim-Jugenheim und HessenForst im Alsbacher Gemeindewald gemeinsam Bäume pflanzen. Außerdem wird es viele handwerkliche und thematische Workshops sowie ein großes Rollenspiel geben.


Weitere Informationen kann man im Jahresprogramm und auf unserer Homepage finden, auf welcher man sich auch direkt anmelden kann.

Robin Hoffmann

Kinder- und Jugendbereich

Naturschutzjugend (NAJU) Hessen e.V.

Mail: robin.hoffmann@NAJU-Hessen.de

Naturschutzjugend Hessen e.V.

Friedenstraße 26, 35578 Wetzlar

Telefon: 06441-946903

E-Mail: mail@NAJU-Hessen.de

Web: www.NAJU-Hessen.de

Facebook: www.facebook.com/NAJU.Hessen

Sep 202016
 

Ein schöner Artikel im Echo-Online zur Einweihung des Dornbachteich, Wühlmaus-Erntefest und Waldprojekt in Alsbach

http://www.echo-online.de/lokales/darmstadt-dieburg/seeheim-jugenheim/naturschuetzer-im-wintermodus_17308583.htm

Eine wesentliche Korrektur zum Projekt im Alsbacher Gemeindewald: Douglasien pflanzen wir gewiss nicht im Alsbacher Forst.

Im speziellen Fall geht es um den Schutz von Weisstannen.

Nov 222015
 

Liebe Gruleis!

Ich lade Euch zu einem Wühlmaus-Gruppenleitertreffen ein:

Fr. 27.11. 15, 19 Uhr bei mir.

Tagesordnung:

  1. Der Infofluss
  2. Der Gruppenraum + Flur (Was ist vorhanden, Ordnung)
  3. Jahresprogramm 2016
  4. Empfehlenswerte Aktivitäten in den dunklen Monaten:
  • Nachtwanderung
  • Dunkelversteck
  • Banner
  • Futterbretter
  • Kerzen
  • Töpfern
  • Filzen

5. Besonderes aus den Gruppen

6. Verschiedenes

Vorher, ab 16.30 Uhr ist Dieter Günther hier und berichtet über „Der wilde Osten und seine Wölfe“. Dieter Günther lebt jetzt die eine Hälfte seiner Zeit als NABU-Vorsitzender in Münster bei Dieburg und die andere Hälfte in einem selbstgebauten Blockhaus in der Lausitz. Zu diesem Vortrag sind natürlich auch alle Gruleis und weitere Gäste herzlich eingeladen.

                                   Winterlich     Ägy

Jul 302015
 
Aufstieg von der Hütte

Fotos: Tino Westphal – Aufstieg von der Hütte Andrejcova zum Karola Hola.

Nun gut: Bären haben wir keine gesehen, aber wir wurden auch nicht vom Bären gefressen, was uns ja vorausgesagt wurde.

Der Eindruck bleibt: Bären sind deutlich scheuer, als Rehe. :o)

Rückmarsch zum Karola Hola: ohne das schwere Futter und nur mit dem notwendigen Vorrat an Wasser geht es deutlich leichter.

 

Jul 292015
 
01 Morgen an der Hütte Andrejcova

Fotos: Tino Westphal – Regnerischer Morgen an der Hütte Andrejcova.

Ein Regentag.

Nur kurz gegen Abend reist die Wolkendecke auf für eine perfekte Fernsicht auf die Hohe Tatra.

Nach dem kurzen feuchten Abend-Pirschgang sitzen wir mit unserem neuen slowakischen Freund am Lagerfeuer. Als Träger schafft er 65kg vom Tal auf die Hütte. Eine beeindruckende Leistung, wenn man bedenkt, wie wir an unseren Rucksäcken geschleppt haben.

 

Jul 282015
 
01 Morgendämmerung

Fotos: Tino Westphal -Morgendämmerung. Überm Tal hängen noch die Regenwolken.

09 Ansitz - Hirschkuh im Absprung

Hirschkuh im Absprung

Gegen 5 Uhr sind wir wieder auf der Pirsch. Diesmal platzieren wir uns gegenüber der Hütte im Ansitz und sehen mehrere Gruppen Rotwild, die relaxed in ihre Tages-Einstände ziehen. Mit dem Fernglas können wir den Hüttenbetrieb einsehen: einige Gruppen von Wanderern ziehen weiter auf dem Kammweg.

Zum Mittagessen sind wir wieder an der Hütte. Mahmouds Kochkünste sollen nicht unerwähnt bleiben…

18 Mittagessen an der Hütte Andejcova

Mittagessen an der Hütte Andejcova

Jul 272015
 
01 Morgenrot im Wald

Fotos: Tino Westphal – Morgenrot im Wald.

Noch vor 5 Uhr wird es hell und wir gehen zur Früh-Pirsch.

Ausser einem Haselhuhn läuft aber nichts vor die Fotolinse. Dafür aber sehen wir den gewaltigen Unterschied zwischen den intensiv genutzten Wiesen im Odenwald und leider auch im neuen Nationalpark Schwarzwald zu der gewachsenen Wiesenlandschaften der Tatra: Meterhoch stehen die blühenden Kräuter, jetzt im Juli dominiert vom blühenden Schmalblättrigen Weidenröschen. Die großen Lichtungen sind intensiv violett gefärbt.

Allerdings scheint die Weidewirtschaft im Kerngebiet aufgegeben: mit der fehlenden extensiven Weidenutzung wäre die Artenvielfalt hier in Gefahr zu verschwinden.

Kaum wieder im Lager nach einem ausgiebigen Frühstück trübt sich das Wetter ein und wir bekommen Dauerregen, der erst gegen Abende aufhört.

Wenige Minuten klare Sicht und Sonnenschein. Ein Trupp Kreuzschnäbel besucht das Lager.

Am Abend: Die Hütte wird von einer Wolkenwand, die aus dem Tal heraufzieht, überrollt. Die Nacht wird wieder sehr regnerisch.

 

Jul 262015
 
01 Kralova Hola Funkanlage

Fotos: Tino Westphal – Funkanlagen auf dem Gipfel des Karola Hola. Ungemütlich zum Übernachten bei Sturm und Gewitter.

Vom Karola Hola zur Hütte Andrejcova

02 Kralova Hola View

Blick zum Kamm der HohenTatra vom Karola Hola aus – eine Regenfront zieht auf.

Es ist morgens empfindlich kalt auf dem Gipfel des Karola Hola. Das Thermometer am Stationseingang zeigt 8°C am Morgen, aber die nasse Kälte und schwere Sturmböen und Wetterleuchten in der Nacht machen das Wetter nicht gemütlicher.

In Luftlinie gerade mal 9 km bis zur Hütte, aber das Gepäck mit der Verpflegung für 5 Tage wiegt verdammt schwer. Der erste Abschnitt bei strömendem Regen, gegen den wir uns mit den Kostenplänen schützen. Dann strahlender Sonnenschein auf dem Kamm mit prächtigem Fernblick hinüber zu den Gipfeln der Hohen Tatra.

07 Murmeltier

Murmeltiere

Ein paar Murmeltiere beobachten uns interessiert. Auf dem Kamm ist es einsam: nur eine Gruppe Wanderer kommt uns entgegen.

Endlich an der Hütte werden wir von Hüttenwirtin Christina herzlich empfangen. Suppe, Tee und Logis gibt es hier  kostenlos und ein freundliches Gespräch obendrein. Christina  gehört zu einer Gruppe selbstloser Freiwilliger, die die Hütten erhalten. Nicht immer konfliktfrei mit der Verwaltung des Nationalparks.

Nachdem uns Christina sogar mit Informationen über die lokalen Bärenpopulation versorgen könnt, beschliessen wir, hier längere Zeit zu lagern. Die Kothen werden aufgebaut.

Bernd macht Feuer, Ecki sammelt Kräuter, Mahmoud kocht und Tino fotografiert. Perfekte Arbeitsteilung.

Eine kurze abendliche Pirsch: ein starker Hirsch geht ab und die Füchse bellen in die Nacht…

 

Jun 212015
 
08 Frühstück am Lagerfeuer

Fotos: NAJU/Tino Westphal – Frühstück am Lagerfeuer.

Mahmoud bereitet ein schönes Frühstück.
Langsam erwacht das Lager.

Es gibt noch einen Regenguss, damit alle wach werden.

Und irgendwer bringt sogar frische Brötchen vorbei. Was für ein Luxus…

Jun 202015
 
01 NAJU Sommerlager Wallhausen Panorama

Fotos: NAJU/Tino Westphal – Wühlmaus-Sommerlager in Wallhausen

Zeltaufbau

Mahmoud, Ecki und Tino helfen.

Wanderung zur Blockhalde

Am Wegrand wird ein Goldkäfer gefunden (für die Experten: ein Blattkäfer Chrysolina fastuosa). Wenigstens sieht er grüngolden aus… An den Blocksteinen des alten römischen Steinbruchs setzt Regen ein. Aber schon beim Rückmarsch wird es wieder trockener.

Abendrot am Lagerfeuer

Kartoffeln liegen im Feuer, dann kommen Salat und Grillwürstchen und Kuchen herbei…

Sportliche Einlage

Musikabend mit Martin

Das Wühlmauslied wird aufgeführt. Es hat ein paar neue Strophen bekommen.

Nachtruhe am Lagerfeuer

So langsam wird es ruhig im Lager. Um das Feuer sammeln sich ein paar Schläfer. In diese Nacht regnet es nur wenige Tropfen.

68 NAJU Sommerlager Wallhausen - Nachts am Lagerfeuer

Der NABU ruht. Tino pennt am Feuer. In der Nacht regnet es nur ein paar Tropfen.