Sep 182017
 
Pilze finden 3

Fotos: Mahmoud Bandeh Khoda – Die Füchse-Gruppe beim Pilze-finden mit Ecki.

Die Füchse-Gruppe ging mit Ecki Pilze sammeln. Viel war nicht zu finden. Trotzdem hat es allen Spaß gemacht.

Sep 162017
 
Kartoffelernte 04

Fotos: Mahmoud Bandeh Khoda – Kartoffelernte mit den Füchsen im Lindenhof.

Am Samstag, dem 16.09.2017 machten einige Füchse einen Ausflug zum Lindenhof bei Ober-Ramstadt, um dort bei der großen Kartoffelernte fleißig dabei zu sein. Im Frühjahr hatten wir schon beim Legen der Kartoffeln mitgeholfen und nun freute sich Reinhold (der Gärtner) und die Mitglieder seiner solidarischen Gartenbaugruppe, dass wir wieder gekommen waren.

Das Kartoffelkraut war jetzt abgestorben und die Kartoffeln ausgereift. Mit dem Traktor wurden die Kartoffeln herausgerodet und unsere Aufgabe bestand darin, die Kartoffeln in der lockeren Erde rauszuwühlen und in Kisten zu legen. Dabei bestaunten wir immer wieder lustige Kartoffelfiguren, wie z.B. Julians Osterhasen-Kartoffel mit zwei Ohren und Darians Mama bekam ein schönes Kartoffelherz geschenkt. Die vollen Kisten wurden zum Anhänger getragen und darauf ausgekippt. Wir ernteten die Sorten Granola und Linda fein getrennt voneinander, denn sie haben unterschiedliche Kocheigenschaften.

Die Stimmung war gut und das Wetter mit wärmender Herbstsonne einfach herrlich. Zur Mittagszeit sorgten wir wieder gemeinsam für ein vielfältig leckeres Buffet und am Lagerfeuer bruzelten einige ihr Stockbrot. Schließlich durfte sich jede Füchse-Familie zum Dank eine Kiste Kartoffeln für zu Hause füllen. Zum Abschluß zog Lara (das Arbeitspferd) dann noch die Egge über den abgeernteten Kartoffelacker.

Wahrscheinlich hatten alle Füchse nun süsse Kartoffelträume und einige ein bisschen Muskelkater… Ein großes DANKESCHÖN an alle Mitwirkenden für diesen erfüllten Naturerlebnistag im Lindengarten!

Sep 112017
 
Wühlmausgarten 1

Fotos: Mahmoud Bandeh Khoda – Erntezeit im Wühlmausgarten

Zur Gruppenstunde der Füchse am Montag-Nachmittag ernteten die Kinder zusammen mit ihren Eltern im Wühlmausgarten Kartoffeln, Zuckermais und Tomaten.

Bei dieser Gelegenheit bekam die Außenwand der Gerätehütte einen Spritzschutz aus Teerpappe.

Sep 052017
 
Malaktion Wühlmausgarten 1

Malaktion im Wühlmausgarten

Die Gruppenstunde der Füchse-Gruppe war diesmal ein Mal-Workshop für Groß und Klein: Der Werkzeugschuppen im Wühlmausgarten, aufgebaut Anfang August, ist jetzt fertiggestellt und braucht dringend eine Wühlmaus-Bemalung.

 

Aug 282017
 
Hütte im Wühlmausgarten 3

Fotos: NABU/Mahmoud Bandeh Khoda – Gerätehütte im Wühlmausgarten

Die Gerätehütte im Wühlmausgarten am Malchener Blütenhang wurde von den Kindern und Betreuern der Füchse-Gruppe gestrichen. Am kommenden Montag wird sie noch mit einem schönen Fuchsbild bemalt.

Mai 152017
 
Wühlmausgarten 1

Mahmoud baut ein Hochbeet im Wühlmausgarten

Jedes Jahr im Frühling machen die Füchse einen kleinen Wildkräuterstreifzug durch den Wühlmausgarten und Uli’s Garten. Dabei wurden fast 30 (!) essbare Frühlingskräuter und junge Gehölzblätter gefunden. Für den traditionellen Quark haben wir einige ausgewählt und schon ging’s los mit Schnippeln, Würzen, Rühren und Verkosten.

So super gut schmeckt unsere Blütenhang-Landschaft

Außerdem hat Julian zum mit Erstaunen festgestellt, dass seine Radieschen schon erntereif sind…

Kräuter sammeln und zubereiten


Die Eisheiligen sind vorbei und für starkzehrende Sommergemüse wie Tomaten, Paprika und Zucchini bauten die Füchse unter Anleitung von Mahmoud ein kleines Hochbeet. Hinein kamen lauter gute Zutaten: unten Äste, dann Pferdemist, Mutterboden und Kompost.
Sem und Jan übernahmen die Aufgabe, am Teichzaun Stangenbohnen zu legen, die dort den Sommer über entlangklettern sollen.
Heute konnten wir viele verschiedene Dinge machen, weil 14 kleine und 11 große Füchse mithalfen: Zuckermais und lila Blumenkohl pflanzen, den Erbsen mit Reisig eine Rankhilfe geben, Sonnenblumen aussäen und mit Ferngläsern auf den Schafweiden Vögel beobachten.

Hochbeet

Apr 242017
 
Wühlmausgarten 02

Gruppenstunde der Füchse – Einsatz im Wühlmausgarten

In der Gruppenstunde der Füchse im Wühlmausgarten wühlte jeder wieder mit Lust, säte und pflanzte Gemüse, legte Kartoffeln und sorgte für Wasser mit viel Spiel & Spaß. Vor den Ferien hatten wir schon Radieschen, Kresse, Möhren, Steckzwiebeln, Knoblauch und Erbsen in die Erde gebracht, die nun bereits schön gekommen sind. Die Zeit verflog und im Nu gongte es schon zur gemeinsamen Abschlussrunde.

Wühlmausgarten Meisenkasten

Familie Kohlmeise ist eingezogen in den selbst gebauten Meisenkasten von Darian und Juliana

Übrigens, Juliana und Darian haben in ihrem selbstgebauten Nistkasten eine Kohlmeisenfamilie zu Gast.

Apr 232017
 
Kartoffelsaat Lindenhof Ober-Ramstadt 20

Fotos: NABU/Mahmoud Bandeh Khoda – Kartoffelsaat mit den Füchsen im Lindenhof Ober-Ramstadt

Die Kinder der Füchse-Gruppe bei der Kartoffelsaat beim Lindenhof in Ober-Ramstadt.

Gemeinsames Gärtnern im Großen und im Kleinen

Am 23.04.2017 folgte die Füchse-Gruppe einer Einladung zur Kartoffellege-Aktion auf dem Lindenhof bei Ober-Ramstadt. Dort gibt es seit vier Jahren ein großes Sogaba- (Solidarisches Gartenbau) Projekt. Lara, das Arbeitspferd, hatte mit Reinhold und Moritz, den Gärtnern, bereits die Furchen für die Kartoffeln vorbereitet. So war es nun kinderleicht, die vorgekeimten Kartoffeln im richtigen Abstand zu legen und alle waren emsig beschäftigt. Zwischendurch konnten wir uns immer mal am Lagerfeuer aufwärmen und heißen Tee trinken. Wir lernten z.B., daß man Kartoffeln auch halbieren und legen kann, mit der Schnittstelle seitlich und vor allem, daß man gemeinschaftlich auch einen großen Acker bestellen kann. Zum Schluß führten die beiden Gärtner die geduldige Lara nochmal mit dem Häufelgerät übers Feld, um die Kartoffeln mit Erde zu bedecken. Nach zwei Stunden waren wir mit allem fertig und stärkten uns am gemeinsamen Buffet mit allerlei mitgebrachten Leckereien. Das war eine rundum gelungene Aktion und Reinhold hat uns auch im Herbst zur Kartoffelernte eingeladen…

Treff auf dem Lindenhof

Kartoffeln legen

Kartoffeln häufeln

Abschluss-Rund am Lagerfeuer

Solidarische Landwirtschaft Darmstadt

 

Solidarischer Gartenbau

 

Nov 282016
 

Am Montag war die letzte Gruppenstunde der Füchse im Wühlmausgarten in diesem Jahr.

Zum Gartensaison-Abschluss feierten wir wieder das indianische Erntedankfest mit den Tieren. Jeder hatte dafür etwas Futter mitgebracht: Kartoffeln, Äpfel, Möhren, Kürbis, Nüsse, Getreide und Sonnenblumenkerne. Damit legten wir ein Früchte-Mandala auf den vorbereiteten Platz und sangen das Füchselied dazu. Schon ging früh die Sonne unter und wir wärmten uns am Lagerfeuer, schmiedeten Pläne für die Wintergruppenstunden bei Ecki und tranken leckeren, heißen Apfel-Kirschsaft dabei.

Sobald es dunkel wurde leuchtete im Süden ganz hell die Venus am Abendhimmel. Das Leben ist einfach schön!

Nov 072016
 

Eibenschutz mit den Wühlmäusen

Füchse beim Eibenschutz 01

Fotos: Mahmoud Bandeh Khoda – Treffen der Füchse-Gruppe mit Revierförster Tobias Elbert

Heute hatten die Füchse einen sehr erfolgreichen Waldeinsatz mit dem Förster Tobias Elbert. Nur 15 Gehminuten entfernt vom Malchener Friedhof fanden wir die Eibenkinderstube rund um eine große alte Eibe verstreut, die wir an ihren roten Früchten gut erkennen konnten. Da die Rehe gerne an den Knospen knabbern, haben es die kleinen Bäumchen schwer, heranzuwachsen.

Waldeinsatz Weisstannenschutz

So wir’s gemacht. Plastik umschliesst die leckere Knospe. Und das Wachstum aus der Knospe im nächsten Jahr wird nicht behindert.

Der Förster hatte deshalb Verbissschutz, kleine Plastikklipmanschetten mitgebracht, die die Füchse um die Mittel(Terminal)knospe herum anbringen konnten. Sie waren so eifrig und flink, das der Pflegeeinsatz rasch geschafft war und noch Zeit für einen Spaziergang durch den raschelnden Herbstwald blieb. Einige Füchse sammelten die verschiedenen Blätter und der Förster half uns beim Bestimmen der Baumarten.

Waldeinsatz Eibenschutz - Tobias Elbert

Waldeinsatz Eibenschutz – Revierförster Tobias Elbert (Archivfoto) zeigt den Kindern, wie Verbiss-Schutz an den kleinen Bäumchen angebracht werden kann.

 

Das Aufregendste war aber, als die Füchse das Skelett eines Wildschweinkopfes, gut zu erkennen an den seitlichen Hauern, entdeckten. Jeder wollte es natürlich mit nach Hause nehmen… Schließlich einigten wir uns darauf, dass Ecki es bekommen soll, damit auch die andren Wühlmauskinder es bestaunen können.

Ein schöner Einsatz zum Erhalt der Artenvielfalt in unserem Wald.

Leitung: Uli Steinmetz