Mrz 182016
 
Kiebitz auf Folie - Lebensraumvernichtung im Ried

Noch in der letzten Woche beim Kiebitz-Training wurde ein gutes Dutzend Kiebitze bei ersten Balzversuchen auf dem Acker beobachtet. Die Fläche diente uns als Referenz und Beobachter-Traingsplatz, denn hier konnten von lokalen Vogelfreunden in den letzten Jahren regelmässig erfolgreiche Bruten registriert werden. Nun hüpfen Kiebitze offensichtlich verwirrt über frisch verlegten Plastikbahnen, unter denen ihr Brutplatz verschwunden ist. [mehr…]

Mrz 132016
 
Besuch des Fängenhoffeldes in Allmendfeld mit Anschauungsunterricht zum Kiebitz

Bei den Kiebitzen im Fängenhoffeld (Allmendfeld) Im Rahmen des Kiebitz-Projekts 2016 des NABU Seeheim-Jugenheim haben sich am 13. März 2016 die Mitglieder der Projektgruppe (auch die NABU-Freunde aus Pfungstadt waren dabei) in Allmendfeld getroffen, um Anschauungsunterricht zu den Kiebitzen, ihren bevorzugten Brutplätzen und ihren Verhaltensweisen zu erhalten. Frank Philip Gröhl vom NABU Ried leitete die Führung und konnte [mehr…]

Feb 152016
 
Kiebitz-Retter

Das Kiebitz-Projekt startet im Februar 2016 Der Kiebitz braucht uns dringend! Wir benötigen für die Beobachtungsmonate März, April und Mai freiwillige Vogel-Freunde aus dem Ried, die in ihrer Freizeit in regelmässigen Intervallen Suchräume bei Hähnlein, im Gebiet der Landbachaue und bei Pfungstadt kontrollieren, um Brutverdacht des Kiebitz rechtzeitig zu erkennen. Interessierte Kiebitz-Freunde melden sich bitte so bald als [mehr…]

Aug 312015
 
Der August in der Landbachaue

Der August in der Landbachaue unterschied sich kaum vom Vormonat Juli. Durch die ausbleibenden Niederschläge blieb der Wasserstand niedrig, aber anders als im Juli  waren im August wieder mehr Gänse und Enten (darunter auch wieder Krick- und Schnatterenten) auf den Wasserflächen zu sehen. Hinzu kamen auch wieder einige Zwergtaucher, die sich seit dem Frühjahr nicht [mehr…]

Jul 312015
 
Der Juli in der Landbachaue

Die anhaltende trockene Witterung sorgte dafür, dass im Juli sämtliche Wasserflächen der Aue ohne eine direkte Verbindung zum Landbach vollständig trocken fielen. Grund für die meisten der Gänse, Enten und Blässhühner der Landbachaue den Rücken zu kehren, um sich auf die größeren Wasserflächen in der Region zu verteilen. So waren an manchen Tagen nur das [mehr…]

Jun 302015
 
Der Juni in der Landbachaue

Im Juni, ebenso trocken wie die Vormonate, sanken die Wasserstände der Landbachaue weiter. Sicherlich mit ein Grund, dass es – wie schon im Juni des Vorjahres – bei den Enten, den Blässhühner und den Zwergtauchern keinen diesjährigen Nachwuchs gibt. Wasser gebundene Nester wurden zwar schon ab April gebaut, fielen aber anschließend trocken und wurden daher [mehr…]

Mai 312015
 
Der Mai in der Landbachaue

Anfangs Mai waren in der Landbachaue weiterhin durchziehende Limikolen zu beobachten, darunter oft die hübschen Flussuferläufer, eine kleinere Limikolenart, deren Bestand in Europa leider stark rückläufig ist. Noch schlechter geht es dem Bruchwasserläufer, der sich im Mai auch häufig in der Aue sehen ließ. Ebenfalls Anfang Mai kehrten auch Pirol und Neuntöter aus ihren Winterquartieren [mehr…]

Mai 152015
 
Beobachtungen in der Landbachaue

Die Betonplatte am nordwestlichen Teil der Landbachaue (zwischen Kuhweide und Gewässer) ist ein beliebter Beobachtungsplatz. Von dort kann man das Storchennest gut sehen (zur Zeit sind 3 Jungstörche im Nest) und hat einen sehr schönen Blick (Richtung Südosten) auf den hinteren See. Entlang des Ufers überrascht die Artenvielfalt der Aue immer wieder. Das Bild zeigt [mehr…]

Mai 042015
 
Gänseweide in der Landbachaue

Montags, einen Tag nach der NABU-Vogelwanderung bei Dauerregen, zeigte sich die Landbachaue im schönstem Foto-Wetter. Das nutzten auch viele Gänse Familien, insbesondere die Graugänse mit ihrem Nachwuchs in unterschiedlichen Altersstufen. Da die meisten kleinen Graugänse schon sehr selbstständig agieren, trauen sie sich jetzt auch in Massen auf die grünen Wiesen und ins offene Wasser. Erstmalig [mehr…]

Feb 282015
 
Der Februar in der Landbachaue

Gleich Anfang des Monats sorgte die Sichtung eines auf einer Silberpappel rastenden Seeadlers für eine kleine Sensation in der Landbachaue. Diesen großen Greifvogel erwartet man naturgemäß an großen Gewässern und an der Küste und nicht etwa an den flachen Pfützen der Bickenbacher Landbachaue. Das dachte wohl auch ein heimischer Mäusebussard, der den fast doppelt so [mehr…]