Mrz 182018
 
Kiebitz-Beobachtung im Ried

Der Wintereinbruch hat die Felder im Ried über Nacht mit Schnee zugedeckt. Auch die letzten Brutareale der Kiebitze, nach denen wir Ausschau halten, sind eisig und weiss.  Bei genauem hinschauen aber wimmelt es auf den Feldern von Vögeln, die gerade wegen des hellen Untergrundes jetzt gut erkennbar sind. Insbesondere die Feldvögel zeichnen sich ja häufig [mehr…]

Feb 282018
 
Der Februar in der Landbachaue

Die nach den ersten Februartagen einsetzende Frostwitterung sorgte schnell für gefrorenen Boden und dünne Eisdecken auf den stehenden Wasserflächen der Landbachaue. Mäuse und Regenwürmer zogen sich in die tieferen frostfreien Bodenschichten zurück und standen als Beute kaum noch zur Verfügung. Die Grau- und Silberreiher in der Aue mussten ihre Futtersuche an die noch eisfreien Gewässerabschnitte [mehr…]

Feb 272018
 
Hermelin im Winterpelz

Nördlich des Erlensees bei Bickenbach auf Weiden für Schafe und Pferde kann das Hermelin (Mustela erminea) in seinem schönsten Winterpelz beobachtet werden. Der kleine Marder wäre in seinem weissen dichten Winterpelz perfekt für den Winter ausgerüstet- wenn nicht der Schnee fehlen würde. So ist er weithin sichtbar. Und zum Glück für den Naturfreund auch noch neugierig, [mehr…]

Jan 212018
 
Biberseminar in der Naturchutzscheune

Eingeladen hatte der Arbeitskreis Naturschutzscheune Reinheimer Teich in Person Fritz Fornoff zu einem Wochenend-Seminar. Tag 1 Der erster Tag wurde im wesentlichen gestaltet durch Fachvorträge von M.Sc. Gerhard Schwab, im Dienst als Bibermanager in Südbayern seit 1996. Gerhard Schwab stellte sehr detailliert die Biologie, Ökologie und Landschaftsgestaltung des Bibers dar, berichtete über die langjährigen Erfahrungen über [mehr…]

Jan 112018
 
Naturschützer fordern Erhalt des Seeheimer Waldweihers

Die NABU Ortsgruppe Seeheim-Jugenheim fordert, dass der Waldweiher bei Seeheim als wichtiges Biotop für bedrohte Tierarten erhalten bleibt. Er ist leider durch Pläne zur Trockenlegung bedroht. Der Waldweiher hat sich zu einem bedeutenden Nahrungsgebiet für beispielsweise Mauersegler, Schwalben, Fledermäuse, Eisvögel und Graureiher entwickelt. Larven von zahlreichen Insekten, die anderen Tieren als Nahrung dienen, leben im [mehr…]

Nov 302017
 
Der November in der Landbachaue

Häufige und ergiebige Niederschläge im November ließen den Wasserstand in der Landbachaue merklich ansteigen. Gut für die Wasservögel, von denen an manchen Tagen bis zu 800 Enten und Gänse auf und an den Wasserflächen zu sehen waren. Zwischen den Kanadagänsen war gelegentlich eine Weißwangengans (auch Nonnengans genannt) zu sichten. Diese geschützte Gänseart verpaart sich häufig [mehr…]

Nov 112017
 
Wildbeobachtung im Vorgarten

Morgens um 8:15 Uhr in direkter Ortrandslage am Seeheimer Blütenhang können Rehe beobachtet werden. Auf dem NABU-Pflege gebiet am alten Weinberg sind sie ungestört von Spaziergängern und frei laufenden Hunden.  Rehe können sehr vertraut sein. Auch in unmittelbarer Nähe des Menschen. Denn Menschen ohne Gewehr und ohne Hund sind offensichtlich keine Gefahr. Wild ist nicht [mehr…]

Sep 232017
 
Wildbeobachtung im Taunus II

Die alte Hermelingruppe bei den Wühlmäusen ist ab und an noch immer aktiv und holt gern neue Naturbegeisterte zur Wildbeobachtung im Taunus. Zur Sicherheit wurde eine Kothe aufgebaut, aber an Ende haben alle draussen unter freiem Himmel geschlafen und in der trockenen Nacht den Sternenhimmel genossen Unter Leitung von Ecki wurde fast dieselbe Strecke abgegangen, [mehr…]

Sep 172017
 
Wildbeobachtung im Taunus I

Rothirsch-Brunft  Eine jahrelange Tradition der Wühlmäuse ist die Wildbeobachtung im Taunus. Am spätem Nachmittag werden die Kothen eingepackt, um noch vor Sonnenuntergang das Wühlmauslager im Wald aufzubauen. Wühlmaus-Lager Aufbau der Kothen im Taunus: zweit Kothen in klassischer Aufstellung aufgehängt an 2 Stangen und ein Kothenzelt werden aufgebaut. Für fehlende Heringe werden Fichten-Ästchen zugeschnitten. “ order_by=“alttext“ order_direction=“ASC“ [mehr…]

Sep 072017
 
Erster Wolf im Odenwald

NABU: Spektakuläre Wolfssichtung bei Wald-Michelbach Wetzlar / Wald-Michelbach – Der Fotograf Hans Oppermann wollte seinen Augen nicht trauen, als er am letzten Sonntag bei Wald-Michelbach unterwegs war: Durch die Zweige der Bäume erblickte er einen leibhaftigen Wolf! Seine Bilder gaben den Wolfsexperten eindeutige Hinweise dafür, dass nach rund 150 Jahren wieder ein Wolf im Odenwald [mehr…]