Mai 262018
 
NABU-Exkursion zur Waldweide mit Schafen und Eseln

Reiner Stürz vom Landschaftspflegehof Stürz  stellt im Rahmen einer Exkursion das Projekt der Waldbeweidung im NSG Kalksandkiefernwald vor. Wie Stürz betont, machen die Hauptarbeit im Naturschutz seine Schafe und Esel, denn im Naturschutzgebiet wurden vor über zehn Jahren Waldbeweidung eingeführt- ein schwieriger und langwieriger Prozess, denn Beweidung im Wald ist in Deutschland gesetzlich verboten. “ order_by=“alttext“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″] [mehr…]

Mai 062018
 
Orchidenwiesen am Seeheimer Blütenhang II

Auf dem NABU-Grundstück am Seeheimer Blütenhang beginnt die Blütezeit der Orchideen. Die Bocksriemenzunge startet, danach öffnen die Pyramidenorchis unübersehbar ihre intensiv rotvioletten Blütentrauben. Ende Mai kommen auch die Bienenragwurz-Orchideen zur Blüte. Dank der intensiven jahrelangen Pflegeanstrengungen der NABU-Helfer stehen die Pflanzen teilweise sehr dicht.  

Mai 052018
 
Einsatz auf der Bickenbacher Düne I

NABU und BUND zusammen im Einsatz 14 freiwillige Helfer im Einsatz mit Hacke und Spaten: Brombeere, Spätblühende Traubenkirsche, Liguster, Weissdorn und Flieder werden weiter zurückgedrängt, um Platz zu schaffen für extrem selten gewordenen lichtliebenden Arten der Krautschicht. Auf der Düne hat sich eine einzigartige Pflanzengesellschaft erhalten.   Ein schöner Erfolg der Bemühungen: Nachdem 2009 die letzte [mehr…]

Apr 292018
 
Waldschäden zwischen Pfungstadt und Bickenbach

Fortschreitender Zusammenbruch der Kiefern-Wälder Auch weiterhin sterben alte Kiefern auf der Bickenbacher Düne, wie überall in den Dünengebieten- erst im letzten Jahr wurden abgestorbene Kiefern entnommen, aber schon wieder sind zwei weitere Altkiefern abgestorben. Das Bild der rasant zunehmenden Waldschäden findet sich flächendeckend im gesamten Raum südlich und westlich Darmstadt, bis weit ins Ried hinein.  [mehr…]

Apr 292018
 
Orchidenwiesen am Seeheimer Blütenhang I

Das NABU Grundstück am Seeheimer Blütenhang wird von Steinmauern umgrenzt. Hier befinden sich wertvolle Streuobstwiesen mit dichtem Bewuchs von seltenen Orchideenn. Bocksriemenzunge und Pyramidenorchis stehen Dank der warmen Witterung jetzt Ende April kurz vor der Blüte. Die Schlingnatter versteckt sich gern unter den ausgelegten dunklem Matten.  

Nov 172017
 
Kräutergartengruppe

Wir wollen in einem Teil des Wühlmausgartens einen Kräutergarten planen und anlegen. Dabei wählen wir primär Kräuter, die dem Standort angepaßt und pflegeleicht sind, um den Arbeisaufwand zu minimieren. Auf diese Weise können auch die Waldkiga- und Wühlmauskinder noch eine Vielzahl von weiteren Kräutern mit ihrem Duft, ihrem Geschmack und ihrer Verwendung kennenlernen. Alle Interessierten [mehr…]

Nov 102017
 
NABU Obstbaum-Aktion

Aktion desNABU KV Darmstadt „Pflanzt Obsthochstämme“  Auch in diuesem Jahr gehen über 450 Hochstämme an Pächter und Eigentümer von Streuobstwiesen.  Gesponsert von der Sparkasse Darmstadt und einzelnen Kommunen des Landkreises Darmstadt-Dieburg werden vom NABU alte Obstsorten von Äpfel, Birnen, Kirschen und Zwetschen, insbesondere als Hochstamm, angeboten. “ order_by=“alttext“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″] Morgen früh startet die große [mehr…]

Okt 302017
 
Götterbaum-Fällungen am Seeheimer Blütenhang II

Beim letzten Einsatz Anfang Oktober am Seeheimer Blütenhang waren zwei grössere Götterbäume stehen geblieben – die sollen heute endgültig fallen. Denn diese Bäume samen sich jedes Jahr aus und lassen ihren durchsetzungsfähigen Nachwuchs überall in den verwilderten Gärten am oberen Blütenhang aufwachsen. Im speziellen Fall beschatten sie zunehmend eine der letzten Vorkommen der Bienenragwurz auf [mehr…]

Sep 302017
 
Begehung im Darmstädter Stadtwald

Die Kollegen unserer Partnerorganisation BUND hatten eingeladen zu einer Begehung des Darmstädter Stadtwalds. Die Informationsveranstaltung zeigte den Teilnehmern einen dramatischen Befund – der Wald zwischen Darmstadt und Pfungstadt befindet sich in einem beklagenswerten Zustand. Die Altbestände an Kiefern und Buchen und Eichen sind weitgehend zusammengebrochen. Die Toten Skelette sind umgeben von einem Dickicht aus Brombeere, [mehr…]