Mrz 192017
 
Winterverbrennung

Fotos: NABU/Tino Westphal – Winterverbrennung

Die Wühlmäuse begehen die traditionelle Winterverbrennung in Eckis Garten.

Verbrannt wird alles, was nach Winter aussieht, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt…

Ein neues Wühlmaus-Lied wird angestimmt vom Hofmusikmeister der Wühlmäuse Martin Kiehl.

Mahmoud kocht SamanuIn der Wühlmaus-Küche herrscht dichter Betrieb. Mahmoud kocht seinen berühmten Samanu.

Mrz 162017
 
Wühlmaushotel 1 10x15s

Fotos: NAJU/Tino Westphal -Wühlmaus-Hotel

Die obere Etage des Wühlmaushotels soll aus Sicherheitsgründen nicht mehr öffentlich zugänglich sein. Schade, aber leider haftet die Gemeinde für Menschen, die hier klettern wollen.

Also werden die äusseren Leitern abgebaut und die innere Leiter versperrt durch aufgeschraubte Platten.

Mrz 142017
 

Die NABU-Schafe brauchen eure Unterstützung!

Wir besuchen unsere Schafe regelmäßig und sorgen für ausreichend Futter und frisches Wasser und richten ein Schafzelt her.

Wir halten die Elektrozäune in Stand, und wir führen die Tiere von einer Weide zur nächsten.

Jetzt freuen wir uns auf die Osterlämmer!

Unsere Lieblinge benötigen täglich Sorge und Zuwendung. Deshalb brauchen wir viele helfende Hände! 

Wenn ihr helfen wollt bei der Schafgruppe meldet euch bitte bei Zelke oder kommt einfach vorbei beim nächsten Wühlmaus-Fest, der Winterverbrennung am 19.03.2017 15:00 Uhr in Malchen, Frankensteiner Str 62 bei Eckhard Woite.

  • Zelke Stremer, Stettbacher Tal 15, 64342 Jugenheim, Tel. 06257 / 905677 oder sprecht Thomas, Kristin, Karin, Max oder Mariana an.
Feb 252017
 

Schutzzäune werden ehrenamtlich aufgebaut und kontrolliert

Krötenzaun 3

Fotos: NABU/Tino Westphal – Der Amphibienzaun wird an der B3 aufgestellt.

Mit dem Frühling werden die Tage länger und es wird wärmer. Besonders feuchtes Wetter aktiviert auch die Amphibien. Kröten, Frösche und Molche machen sich auf den Weg zu ihren Laichgewässern, um sich dort zu paaren und abzulaichen. Leider jedoch zerschneiden Straßen ihre Lebensräume, so dass ihnen bei ihrer Wanderung oft Gefahr durch den Straßenverkehr droht.

Der Straßenverkehr stellt jedes Mal eine Gefahr für die Amphibien dar, da sie überfahren werden oder durch den durch schnelles Vorbeifahren entstehenden Unterdruck sterben können, auch wenn sie nicht direkt mit den Reifen in Kontakt kommen. Schutzzäune an entsprechenden Stellen können dies verhindern. Autofahrer werden gebeten, an entsprechenden Straßenabschnitten langsam zu fahren oder in der Zeit bei feucht-warmer Witterung abends entsprechende Strecken gänzlich zu meiden. So kann ein Beitrag zum Erhalt der Amphibien geleistet werden. Die Helfer bitten zudem um Rücksichtnahme in den Morgenstunden bei den notwendigen Straßenüberquerungen.

Damit die Amphibien ihr Ziel sicher erreichen, werden gegenwärtig an der B3 im Bereich der Major-Karl-Plagge-Kaserne wieder 300m Amphibienschutzzäune mit Fangeimern aufgestellt. Wie schon seit vielen Jahren werden diese Arbeiten von ehrenamtlichen Helfern durchgeführt in Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde / Kreisverwaltung Darmstadt-Dieburg. Bei der Gelegenheit wurden noch große zwei Eimer Müll gesammelt.  

Jeden Morgen und Abend kontrollieren ehrenamtliche NABU-Aktive die Zäune und leeren die Eimer, so dass die Amphibien sicher ihre Laichgewässer erreichen. Die gefangenen Tiere werden auf die andere Straßenseite umgesetzt, wo die Tiere ihre Wanderung fortsetzten können.  Den freiwilligen Helfern sei an dieser Stelle  herzlich für ihr Engagement im Amphibienschutz gedankt!

Wenn Sie weitere Orte kennen, an denen die Tiere wandern und eventuell welche überfahren wurden, wenden Sie sich bitte an den NABU unter info@nabu-seeheim.de oder sagen unter  06257-869751 Bescheid.

Teilnehmer: Daniela, Maggie, Tammy, Seraphim, Salem, Mahmoud, Willi, Max, Annett und Tino.

Feb 162017
 

Foto: Hannah Schneidmüller – Tino Westphal, Vorsitzender des NABU Seeheim-Jugenheim nimmt die Spende entgegen.

Eine engagierte Gruppe von Mädchen der Melibokusschule aus Alsbach hatte Kuchen gebacken und in der Schule verkauft, um mit der Aktion auf die bedrohten Bienen aufmerksam zu machen. Das Ergebnis der Sammelaktion der Bienenfreunde wurde heute Tino Westphal, Vorsitzender des NABU Seeheim-Jugenheim als Spende für den Bienenschutz übergeben.

Tino Westphal bedankte sich herzlich im Namen des Vorstandes des NABU Seeheim-Jugenheim und versicherte, dass im Frühjahr das Geld für ein Projekt im Interesse der Wildbienen am Blütenhang eingesetzt wird.

Feb 122017
 
Infomesse - Eröffnung 6

Fotos: NABU/K Westphal – Eröffnung der Infomesse – Grusswort des Schirmherrn der Veranstaltung Bürgermeister Olaf Kühn.

Aus der Begrüßungsrede von Tino Westphal, Vorsitzender des NABU Seeheim-Jugenheim.

Ich möchte Sie ganz herzlich begrüßen zur Infomesse natur-garten-kunst hier in Malchen.

In diesem Jahr organisiert vom NABU Seeheim-Jugenheim unter Leitung von Ulrike Steinmetz und ihrem Team, der ich an dieser Stelle ganz herzlich danke möchte.

Und ich begrüße den Bürgermeister von Seeheim-Jugenheim Olaf Kühn, der sich freundlicherweise wieder als Schirmherr der Messe zur Verfügung gestellt hat.

Eine Messe natur-garten-kunst mit dem Motto „Die Welt von Morgen“ in diesem Jahr ist natürlich ein perfektes Forum, Ideen zu zeigen und zu diskutieren und auch vorzuleben.

Nicht nur die Malchener Wühlmausgruppen sind eine Art Experimentierfeld, eine ganze Reihe von den insgesamt 16 Ausstellern verfolgt ähnliche Konzepten die für alternative Formen des Wirtschaftens und der Ernährung stehen und als Naturschützer weiß ich: wir brauchen nicht nur die Energiewende, sondern auch eine Wende in der Agrarwirtschaft, in der Forstwirtschaft und ja auch in unserer Ernährungsweise.

Ich freue mich auch über die Messe als Forum für offene unaufgeregte Diskussion zum Beispiel über Ideen eines Naturschutzgebietes hier am Blütenhang oder wie wir mit vorhandenen NSG und unseren Wäldern umgehen und finde es ausgesprochen wertvoll, wenn wir hier an zwei Ständen vollkommen unterschiedliche Meinungen dargestellt bekommen.

Ich bin gespannt auf die Aussteller, den Vortrag von Familie Steingässer und die Gäste dieser Messe und wünsche den großen und kleinen Messebesuchern viel Spaß beim Entdecken.

 

Aufbau

Eröffnung

Standschau

Messeschau

Feb 112017
 
Aufbau Infomesse 13 10x15S

Fotos: NABU/Tino Westphal – Aufbau der Infomesse

Ulrike und ihr Team haben tolle Vorbereitungsarbeit geleistet. Alle Tafeln stehen bereit, die Tische müssen verteilt werden an die einzelnen Stände.

Den NABU- und den Wühlmaus-Stand aufbauen bedeutet Klettern, um die Fahnen an der Hallenwand anzubringen und dann – besonders schwer – die Auswahl aus den hunderten Bildern der Wühlmausgruppen, der Schafgruppe, der Bienengruppe und von den NABU-Einsätzen vom letzten Jahr, die ja nicht alle komplett an die Schautafeln passen…

Morgen pünktlich 11 Uhr wird die Infomesse natur-garten-kunst eröffnet werden. Wir sind gespannt auf die Aussteller und Gäste.

Heute am NABU&Wühlmaus-Stand: Max, Mahmoud, Tino, Raed, Salem 

Feb 052017
 

Mittelspecht am Futterbrett

Ein besonderes Angebot von Ecki an alle Wühlmausgruppen: Vogelbeobachtung vom Frühstückstisch aus. Die seit Jahren betriebene Winterfütterung direkt vor dem Küchenfenster lockt viele einheimische Vögel und Zugvögel aus dem Norden und Oste Europas, die hier überwintern, an die Futterbretter und die ausgestreuten Futtervorräte.
Bequem beim Frühstück kann im Buch nachgeschlagen werden, welcher Vogel da gerade vor uns sitzt…

Fotos: Jan Zeissler – Kleiber am Futterbrett

Rotkehlchen

Rotkehlchen

Jan 292017
 
Tasiilaq_04_466-md

Fotos: Steingässer

Von der Arktis bis nach Australien reiste die sechsköpfige Familie Steingässer in den vergangenen vier Jahren auf den Spuren des Klimawandels um zu erfahren, wie Menschen, Tiere, Pflanzen, ganze Ökosysteme oder Wirtschaftszweige schon heute mit den Auswirkungen des Klimawandels leben. Unterwegs trafen sie auch Menschen, die sich tatkräftig und ideenreich für eine gerechtere Welt von Morgen engagieren. Die daraus entstandene Multimedia-Reportage und der gleichnamige Bildband „Die Welt von Morgen“ (erschienen bei National Geographic 2016) zeichnet ebenso einfühlsam und tiefgründig wie auch humor- und hoffnungsvoll ein Porträt unseres Planeten im Klimawandel und der Zukunft seiner Bewohner. Auf der Messe „NaturGartenKunst“ am Sonntag den 12. Februar 2017 in Malchen zeigen die Autorin und der Fotograf einen Ausschnitt aus ihrer Reportage, die sie in voller Länge am 23. März 2017 in der Centralstation Darmstadt vorstellen. Jana und Jens Steingässer stehen Ihnen für Gespräche und Diskussionen auf der NaturGartenKunst gerne zur Verfügung.

Jan 262017
 
Wiedehopfkasten 1

Fotos: NAJU/Tino Westphal – die NAJUs bauen einen Wiedehopfkasten

Noch ist es während der Gruppenstunden ab 17 Uhr zu dunkel für Ausseneinsätze – also gehen die NAJUs in Eckis Werkstatt und bauen einen Wiedehopfkasten.