Sep 152018
 
Nachtgespenster am Friedhof Malchen

Aktuell kann man nachts in Malchen größere Eulenfalterarten, das Schwarzes Ordensband (Mormo maura) und das Rote Ordensband (Catocala nupta) beobachten. Angezogen werden die Eulenfalter von speziell ausgelegten Rotweinködern. Hauptflugzeit sind die Monate Juli und August. Tagsüber sitzen diese Falter mit geschlossenen Flügeln im unteren Bereich von Baumstämmen. Durch ihre unscheinbaren Vorderflügel sind sie perfekt getarnt. [mehr…]

Sep 102018
 
Action im Wühlmaus-/Kräuter/-Garten

Heute waren die Füchse und die Kräutergärtnerinnen im Wühlmausgarten aktiv. Uli hatte am Samstag das ganze Grundstück mit der Motorsense bearbeitet. Heute wurden abgesenstes Gras, Äste und Gestrüpp mit den Heurechen zusammengerecht und an der Pfostenhecke verteilt.       Ausserdem wurden Gemüsebete umgegraben, und für die Rahmen hergerichtet. Es wurden noch die letzten Rahmen [mehr…]

Aug 312018
 
Wühlmäuse beim Kerbumzug in Malchen

Die Kinder- und Jugendgruppe Die Wühlmäuse stellten sich mit einem eigenen Umzugswagen beim abendlichen Kerbumzug in Malchen vor. Vorbereitung des Umzugswagens Fotos: Susann Pantke und Mahmoud Bandeh Khoda – Der Kerb-Leiterwagen wird befüllt mit Produkten aus dem Wühlmausgaten Kerb-Umzug Imkerhüte und Smoker von der Bienengruppe, Filztaschen aus Schafwolle von der Schafgruppe werden getragen und viele Produkte [mehr…]

Aug 202018
 
Apfel-Kelterei bei Füchsen

Die Montags-Gruppe der Wühlmaus heissen „Die Füchse“. Da sich heute beim Gruppentreff ein besonders viele Füchse trafen, wurde die Gruppe aufgeteilt: Mahmoud und sein Team kümmern sich um die Apfel-Kelterei, Sophie und Eric machen sich mit dem Rest der Füchse-Bande und Werkzeug auf in den Wald: da war ein Baum umgefallen, den wollten die freiwilligen [mehr…]

Aug 092018
 
Schafwanderung in den Odenwald

Die anhaltende Dürre hat die Weiden am Malchener Blütenhang ausgedörrt- die NABU-Schafe brauchen dringend frisches Futter. Die Winterweide nahe den Märchenteichen ist jetzt ein guter Ausweg: das schattige Tal mit seinem Bach ist noch immer gut mit Wasser versorgt, hier wächst und blüht eine Feuchtwiese. Perfekt als Ausweichquartier für unsere Schafe.   Malchen Über die [mehr…]

Jun 142018
 
Heute im Paradies ...

Alles blüht im Wühlmausgarten. Vieles was die Kräutergruppe neu gepflanzt hat und vieles was schon da war und auch die ganzen Wiesen blühen. An den geschützten Kartäuser-Nelken erfreuen sich viele verschiedene Schmetterlinge. Auch der Muskatellasalbei steht, zur Freude vieler Insekten in voller Blühte Wir haben drei verschiedenen Sorten Malven beim Beet vor der Pfostenhecke. Heute [mehr…]

Mai 112018
 
Mahd Böckchenweide

Die Böckchenweide war vor einem halben Jahr im Winter freigelegt worden von Gebüsch, hat aber noch sehr viel Brombeeren im Boden. Da Fräsen hier mangels guter Zufahrt nicht in Frage kommt, wurden die Schafe früh im Jahr auf die neue Weide geführt, damit sie sich um die frischen Triebe der Brombeeren kümmern- jetzt muss hier [mehr…]

Mai 102018
 
Säen im Kräutergarten

Trotz Feiertag waren Uli, Rita und Kimba im Wühlmaus-Kräutergarten aktiv. Das Saatgut musste in die Erde. Gesäht würde: Echte Kamille, Kornblume, Roter Lein, Schwarzer Sesam, Ringelblumen, und Mutterkraut. Alle Aussaht-Stellen wurden mit kleinen Stöckchen markiert, und Beschriftet. Dann ist noch fleißig gegossen worden.

Mai 082018
 
ZWEDIMO

Naturfotograf Roland Tichai aus Pfungstadt stellte heute beim ZWEDIMO-Treffen eine Auswahl seiner schönsten Vogelportraits vor- einschliesslich einer Klangprobe ihres Gesanges. und als Geheimtipp Empfehlungen für Stellen, wo man die Sänger am besten beobachten kann, ohne sie zu stören. Gleich drei Meter hinter der Gruppe brütet der Hausrotschwanz in Eckis Naturgarten und lässt sich bei seinen [mehr…]

Apr 212018
 
Einsatz auf der Pfadfinderweide

Die Schafgruppe hat eine neue Weide übernommen. Heute soll sie mit einem Elektrozaun ausgerüstet werden. “ order_by=“alttext“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″] Der Boden wird freigesenst, Pflöcke werden eingeschlagen und die Isolatoren eingeschraubt. Zum Glück ist die Weide zu großen Teilen ohnehin schon mit Maschendraht umgeben. Die kritischen Stellen bekommen jetzt 4 enge Litzen- das sollte auch [mehr…]