Aug 112018
 
Giessaktion Kirschgarten II

Jede Woche einmal werden die 60 Kirschbäume am Seeheimer Blütenhang gewässert. Denn auch wenn es mal einen Gewitterguss gabe in der letzten Woche- die Trockenheit ist nicht vorüber und die jungen Bäumchen würden es ohne zusätzliche regelmässige Wassergaben nicht über den Sommer schaffen. Denn selbst viele Altbäume am Blütenhang zeigen massive Zeichen von Wasserstress und [mehr…]

Aug 112018
 
Pflegeeinsatz auf der Bienenweide III

Ein starker Kiefernast ist beim Gewittersturm letzter Woche abgerissen und genau auf den Schafunterstand gekracht. Die Schafe waren zum Glück zu dieser Zeit auf einer anderen Weide zwischengeparkt. Die Schäfer müssen deshalb nicht nur die Netzzäune abbauen, sondern auch mühsam ihr Materiel unter dem Baum hervorziehen.  Abgemäht     Die NABU-Schafe standen zuletzt eine Woche [mehr…]

Aug 042018
 
Giessaktion Kirschgarten I

Wegen der drückenden Hitze treffen sich die Baumgiesser erst spät gegen 19 Uhr am Kirschgarten am Seeheimer Blütenhang. Wir hatten in diesem Jahr leider schon große Verluste an gepflanzten Bäumen, trotz der wöchentlichen Giessaktion- wir werden wider nachpflanzen müssen. Selbst viel der alten Bäume am Blütenhang leiden,  viele Kirschen und Betzelbirnen sind der Trockenheit schon [mehr…]

Aug 042018
 
Pflegeeinsatz auf der Bienenweide II

Noch eine Woche sollen die Schafe auf der Bienenweide stehen. Heute wurden sie auf den nördliche Teil umgestellt- da ist noch einiges Grün vorhanden. Speziell um die Kanadische Goldrute sollen sich die Schafe noch kümmern, bevor wir sie am kommenden Donnerstag in kühlere und feuchtere Wiesen im Tal nach Ober-Beerbach führen. Christian mäht eine Zaungasse [mehr…]

Aug 012018
 
Auswilderung von Zwergfledermäusen am Hermelinweiher

Zwei Malchener Fledermäuse und ein Tier unbekannter Herkunft sollen heute kurz vor 22 Uhr zur besten Fledermaus-Flugzeit ihre Freiheit finden. In der Obhut von Sybille Waibel waren die Zwergfledermäuse (Pipistrellus pipistrellus) aufgepäppelt worden und mitterweile wieder fit für Jagdausflüge. Da die Fledertiere sehr standorttreu sind, sollen sie wieder in ihrer alten Heimat am Malchener Blütenhang in [mehr…]

Jul 212018
 
Pflegeeinsatz auf der Bienenweide I

Wegen der anhaltenden Dürre mussten die Schafe früher als geplant vom westlichen Teil der Bienenweide wegziehen, brauchen jetzt aber dringend eine neue Weide. Mahd eines Zaunstreifens Der E-Zaun für die Schafe benötigt Stellfläche, damit der Zaun nicht von den anliegenden Pflanzen entladen wird. Klaus-Dieter mäht eine Gasse in die Bienenweide, damit die abschnittsweise beweidet werden [mehr…]

Jul 142018
 
Einsatz auf der Götterbaumweide II

Sommerhitze und Dürre bestimmen das Aussehen des Blütenhanges: knochentrockenes Gras auf allen Flächen, der Dürrestress lässt an den Sträuchern Blätter vergilben. Nur noch wenige Blüten gibt es auf den Flächen- erstaunlicherweise gerade auf den besonders Nährstoff-armen Sandmagerrasen. Die Schafe haben den zweiten Teil der Götterbaumweide in nur einer reichlichen Woche schön abgegrast- jetzt wird nachgemäht. [mehr…]

Jul 082018
 
Götterbäumchen

Nach dem sonntäglichen Schafdienst blieb noch genügend Energie für einen spontanen Mini-Arbeitseinsatz. Ein Teil der Weidefläche am Malchner Blütenhang wurde extra nicht beweidet, um die derzeitige Blütenpracht der kargen Wiese zu schonen. Leider wachsen gerade dort auch (noch kleine) Götterbäume, die als Neophyt sozusagen „Ärger“ machen. Also hieß es zupacken und alle kleinen Bäumchen möglichst [mehr…]

Jul 072018
 
Pflege-Einsatz auf der KiTa-Weide in Malchen

Die NABU Schafe waren mit ihren Lämmern willkommene Nachbar der des Waldkindergartens in Malchen- jeden Tag wurden Lämmer per Hand gefüttert. Die Muttertiere haben derweil ganze Arbeit geleistet, und die Weiden weitgehend abgefressen. Zurück bleiben die ungeniessbaren Götterbäume und die Stängel der Kanadischen Goldrute.  Diese Neophyten werden bei der Nachmahd besonders sorgfältig aus der Fläche [mehr…]

Jun 302018
 
Einsatz auf der Götterbaumweide I

Bei schon drückender Hitze machen wir uns am Samstag-Morgen an die Arbeit. Die Schafe haben die Blätter und Triebe der Kanadischen Goldrute gut abgefressen, die Stängel stehen noch und haben schon wieder etwas ausgetrieben. Die Götterbäume stehen unberührt- die mag kein Schaf. Klaus Dieter geht mit den Balkenmäher auf die Fläche, an den Rändern und [mehr…]