Feb 162019
 
Freilegung von Trockenmauern für Reptilien

Die 4 Linden am Pflegegrundstück am Alten Weinberg oberhalb der Georgenstraße sind schon ziemlich groß. Sie beschatten die Wiese zu sehr, was nicht gut ist für die Reptilienfauna. Außerdem bedrängen die Wurzeln von zwei Bäumen die Trockenmauer am Hang zum unteren Grundstücksteil. Also sollen sie weg. Heute ist der richtige Zeitpunkt, traumhaftes Wetter und gerade [mehr…]

Feb 142019
 
Baukorrektur am Amphibienteich

Trotz der anhaltenden Regenfälle bleiben die vier im Oktober 2018 neu angelegten Amphibienteiche auf dem NABU-Grundstück am Seeheimer Blütenhang trocken. Die Ursache ist ein kleiner Designfehler, der sich aber noch einfach beheben lässt. Die Folie ist versteckt unter einer dünnen Sandschicht, schon um sie vor UV-Licht zu schützen. Die Folienränder aber müssen dann aber unbedingt [mehr…]

Feb 092019
 
Frisches Heu für die NABU-Schafe

Noch einen großen Ballen Heu musste herangeschafft werden- das wenige Restheu vom Winterlager auf den Etzwiesen hätte nur noch wenige Tage gereicht.. Diesmal musste der schwer beladene NABU-Hänger zum Teil geschoben werden- manchmal ist Schäferei ein mühsames Geschäft. Aber wir haben glückliche Schafe auf der Bips-Weide stehen. Teilnehmer: Mariana, Thomas, Max und Uschi.

Feb 092019
 
Pflegeeinsatz auf alter Streuobstwiese im Beerbach-Tal

Im Forstbühel heisst die alte Streuobstwiese im Tal des Beerbaches- viele der alten Apfelbäume im oberen Teil der Wiese sind von Gebüsch und Walnussbäumen überwachsen. Begrüßung Simon Rowen vom Obst- und Gartenbauverein Nieder-Beerbach e.V. stellt den freiwilligen Helfern das Projekt vor. Die Wiese soll ab diesem Jahr mit Galloway-Rindern beweidet werden- die Freiwilligen vom NABU [mehr…]

Jan 262019
 
NABU-Baumschnittkurs im Pfarrfeld

Lehrgangs-Praxis Obstbaumschnitt mit dem NABU am Seeheimer Blütenhang 37 Teilnehmer am Schnittkurs in diesem Frühjahr- das ist ziemlich großer Kreis. Die Gruppe musste deshalb geteilt werden und der Praxiskurs fand in diesem Jahr in zwei Durchgängen statt. Vor Ort erzählte Karl-Heinz Schneider, der Ehrenvorsitzende des NABU Seeheim etwas zur Geschichte des Pfarrfeldes als einer historische [mehr…]

Jan 262019
 
Verbiss-Schutz für die neue Weide am Seeheimer Blütenhang

An den letzten beiden Wochenenden war die neue Weide am Seeheimer Blütenhang von braunen Stängeln der der Kanadischer Goldrute, Totholz, Brombeeren und Gestrüpp befreit worden. Bevor wir aber die NABU-Schafe auf diese Fläche treiben, müssen alle wertvollen Obstbäume sorgfältig gegen Verbiss geschützt werden. Denn Schafe haben leider eine ausgesprochene Vorliebe für die Rinde von Quitten [mehr…]

Jan 242019
 
Erneuerung Naturzaun Pfadfinderweide

Ein Dutzend Weihnachtsbäume haben die Gemeindearbeiter an der Pfadfinderweide abgeladen. Zu wenig, um den in den letzten Jahren zusammengesunkenen Naturzaun aufzufüllen. Aber nahe den Straba-Gleisen vor den Naturzaun wachsen einige Jungbäume- die würden sowieso irgendwann gefällt werden, weil sie sonst ins Gleisbett wachsen. Also werden die gleich mit ausgesägt und in die Zaunlücken gestopft.

Jan 192019
 
Einsatz am Seeheimer Blütenhang

Nachdem die NABU-Aktiven beim letzten Einsatz am Seeheimer Blütenhang den großen Teil des neuem Pflegegebietes gemäht haben, bleiben noch die besonders aufwändigen, stark mit Brombeeren durchwachsenen Randbereiche. Mit Balkenmäher und Harken wird hier Stück für Stück des undurchdringlichen Gestrüpps abgetragen und zu großen Reisighaufen geschichtet. Am obere Hang werden als Sichtschutz gegen neugierige Hunde, die [mehr…]

Jan 122019
 
NABU nimmt ein weiteres Stück Blütenhang in Pflege

Der NABU übernimmt die Pflege einer Streuobstwiese am Seeheimer Blütenhang Die Biologen der NABU Gruppe hatten sich das Flurstück am Blütenhang oberhalb Seeheims angesehen und befanden es aus Naturschutzfachlicher Sicht und von seinem Potenzial her als besonders wertvoll. Die NABU-Schafgruppe hatte sich bereit erklärt, die Beweidung der Fläche zu übernehmen, weil es von Größe und Lage her [mehr…]

Dez 282018
 
Pflegeaktion auf der kleinen Bienenweide

Ein kleiner Teil der Bienenweide am Malchener Blütenhang wurde gemäht und das Mähgut auf die Benjeshecken am Wiesenrand verteilt. Dieser Teil der Bienenweide wurde im März 2016 eingesät und seitdem weder beweidet noch gemäht, damit Insekten und Wildkräuter sich ungestört entfalten können. Nach drei Wachstumsperioden wird es Zeit für ein Eingreifen. Die abgestorbenen mehrjährigen Stauden [mehr…]