Aug 032017
 

Am 7. August um 13 Uhr übergeben die Vertrauensleute die gesammelten Unterschriften des Bürgerbegehrens zum geplanten Indoor-Hai-Aquarium „Shark City“ im Pfungstädter Rathaus an den Bürgermeister Patrick Koch.

Schon jetzt haben die Aktivisten mindestens 2825 Unterschriften gesammelt und es werden täglich mehr. Damit haben sie die geforderte Anzahl an Stimmen bereits um 900 Unterschriften übertroffen.
„Ich muss mittlerweile mehrmals täglich den Briefkasten leeren – so hoch ist der Rücklauf an Unterschriftenlisten. Das zeigt, dass viele Bürger nicht einverstanden sind mit der Art, wie in Pfungstadt Politik gemacht wird – nicht nur wir“, erklärt Vertrauensperson Jennifer Ahl.

Bis zum 8. August haben sie offiziell Zeit, die Unterschriften entgegen zu nehmen. „Wir werden bis zum Schluss sammeln. Je mehr Stimmen wir haben, desto deutlicher ist das Signal an Bürgermeister Koch und den Magistrat“, betont Jochen Bier. 
Eine Gruppe von Bewohnern der Region hatte das Bürgerbegehren auf den Weg gebracht, um den Verkauf des Grundstücks noch einmal in die öffentliche Diskussion zu bringen. Dabei stellen die Aktivisten nicht nur in Frage, ob ein solches Becken tierfreundlich und artgerecht sein kann. „Vor allem auch der Nutzen für Pfungstadt ist fraglich, sowohl in finanzieller Hinsicht als
auch was die erwartete ‚Strahlkraft‘ angeht“, erläutert Ingo Schmitt.

Weitere Informationen: http://www.haiaquariumpfungstadt.de/
Kontakt:
Jochen Bier, Egerländer Str. 10, 64319 Pfungstadt 
E-Mail: hai-society@t-online.de

Spendenkonto:
Landestierschutzverband Hessen e.V.
Vogelsbergstraße 7, 63674 Altenstadt
Konto: IBAN DE13 5086 3513 0101 9590 00 bei der Volksbank Odenwald
Verwendungszweck: Hai Society