Feb 142019
 
Fotos: NABU/Tino Westphal – Schön anzusehen, aber trotz ausreichend Regen leider vollkommen trocken: die Amphibienteiche auf dem NABU-Grundstück am Seeheimer Blütenhang.

Trotz der anhaltenden Regenfälle bleiben die vier im Oktober 2018 neu angelegten Amphibienteiche auf dem NABU-Grundstück am Seeheimer Blütenhang trocken. Die Ursache ist ein kleiner Designfehler, der sich aber noch einfach beheben lässt. Die Folie ist versteckt unter einer dünnen Sandschicht, schon um sie vor UV-Licht zu schützen. Die Folienränder aber müssen dann aber unbedingt nach oben gebogen werden, sonst wird das Wasser durch die Kapillarwirkung des Sandes wie von einem Schwamm aus dem Teich herausgesaugt.

Die NAJUs helfen in ihrer Gruppenstunde aus und buddeln die Folienränder korrekt ein. Jetzt sollte es aber bis März etwas regnen. Dann können die Amphibien einziehen…

Amphibienteiche nach der Aktion – jetzt sollte es nochmal regnen…

Teilnehmer: Klaus-Dieter, Tino, Jan und Luca.