Jan 152016
 
NABU-Aktivisten-Essen 3

Fotos: NABU/Tino Westphal – Aktivisten-Essen

Ein echter Familientreff und ein angenehmes Privileg nannte Tino Westphal, Vorsitzender des NABU Seeheim-Jugenheim e.V., das Treffen: der NABU lädt nach guter Tradition alle Aktivisten zu einem Abendessen ein. Gelegenheit, in angenehmer Atmosphäre die Erfolge des Jahres zu erinnern und vor allem den Aktivisten Anerkennung zu zollen.

In seiner Dankesrede an die Aktivisten betonte Westphal, wie stolz wir sein können auf einen gewachsenen NABU Seeheim-Jugenheim: 652 NABU-Mitgliedern bekennen sich jetzt in unseren Gemeinden zum Naturschutz.

NABU-Aktivisten-Essen 2Der NABU hat ein tolles Team, dessen Expertise wahrgenommen wird in den Gemeinden, wir konnten neue Themen angehen, wie den Naturschutz im Forst, wo wir Verantwortung bei Gebietsbetreuung von naturgeschützten Wäldern bei Seeheim übernommen haben. In Zusammenarbeit mit HessenForst wurde mit unserer Kinder- und Jugendgruppen ein Weißtannenprojekt gestartet und in Seeheim-Jugenheim hat sich der NABU aktiv bei der Forsteinrichtung eingebracht.

Nicht vernachlässigt wurden auch die klassischen Themen des NABU, wie Fledermausschutz und Vogelschutz, zu nennen sind Schwalben-Monitoring, Nistkastenreinigung, Aktion Trafohaus Bickenbach und das Monitoring des Vogelzuges in der Landbachaue.

Das laufende Projekt Reptilien-Kinderstube ist ein schönes Beispiel für praktischen Artenschutz in Seeheim.

Die Schafgruppe und die Bienenweide-Projekte haben im Norden von Malchen die Landschaft sichtbar umgestaltet. Mit dem Gemeinschaftsprojekt Mittelbachteich haben wir bis ins Mühltal Spuren hinterlassen.

Wir sind stolz auf Vorstandsmitglieder, die ihre Zeit für Flüchtlinge einsetzen, auch wenn dafür die Arbeit beim NABU zurückgestellt wird – sie haben unsere Anerkennung.

NABU-Aktivisten-Essen - Georgis, Kifle und Max im Gespräch

NABU-Aktivisten-Essen – Giorgis, Kifle und Max im Gespräch

Gelegenheit war, auch Dank auszusprechen an die eingeladenen Naturschutzfreunde unter den Flüchtlingen, die neugierig genug waren, zu uns zu kommen und fleißig bei den Arbeitseinsätzen mitzuarbeiten. Und dass sie uns Gelegenheit gegeben haben zu zeigen, was wir konkret tun für unsere Umwelt.

Wir freuen uns über die vielen neuen NABU-Aktivisten, denn die machen den NABU aus und es ist weiter absehbar: wir brauchen einen starken NABU.

Auf ein erfolgreiches Jahr 2016 !