Sep 132015
 
Paddeln Nonnenaue 02

Fotos: Mahmoud Bandeh Khoda – Paddeln in der Nonnenaue

Am Sonntag um 11.30 Uhr kamen die „Brunfter“ zurück und um 12 Uhr gings los zum Paddeln. Für die 14 Paddler schienen die Boote nicht zu reichen. Da aber Eki mit seiner Superkarre 3 Kanadier transportieren kann, hats dann doch gereicht.

Paddeln Nonnenaue 01

Rast am Rhein

Paddeln Nonnenaue 03

Beim Start im Neurhein wäre ein Boot fast gekentert. Nach Bootscrew-Wechsel ging es dann. So kamen wir durch die schöne Altrheinlandschaft bis zu einem Rastplatz. Beim Aussteigen versank Erika bis zum Knie im Schlamm und rettete sich dann mit einem Schuh ans feste Ufer. Da man Paddel auch als Spaten nutzen kann, dauerte es keine halbe Stunde und der Schuh war wieder ausgegraben.

Dann wurden die Kanadier über den Damm gezogen. Dazu musste der Auto- und Fahrradverkehr zeitweise gestoppt werden.

Auf dem großen Rhein ging es dann mit großer Geschwindigkeit zurück zum Ausgangspunkt an der Schiffsmühle, deren zwei Schaufelräder vom Rhein angetrieben werden.

Leider sind die nächsten Wochenenden verplant. So dass nur am 10. / 11. Okt. noch einmal für ganz unerschrockene Brunften fast nach der Brunft und Paddeln in Kälte möglich sind. Unentwegte mögen sich bei Eki melden.

Mai 242015
 

Wühlmaus-Paddeltour Pfingsten 2015

Bootsclub Freistett 7 10x36s

Fotos: NAJU/Tino Westphal – Das Wühlmauslager am Morgen.

Nach dem Frühstück beim freundlichen Bootsclub packen wir Kücheneng und Zelte in die 2 zurückgelassenen Autos. Mit leeren Booten soll es heute auf den Rhein gehen.

Rheinabwärts

Rheinabwärts

Rheinabwärts

Aus dem Baggersee heraus geht es auf den grossen Rhein, wenig Verkehr am Pfingstsonntag und etwas Gegenwind, Ab und an etwas Wellengang von Sportbooten.

Rast am Rhein

An einer NATO-Rampe wird gerastet: Kartoffeln mit Salz, Möhrenschnitze und Äpfel gibt es und Kekse.

Umtrageaktion

Über den Rhein-Hochdamm wird umgetragen hinunter zum Rhein-Seitenkanal. Gut, dass wir nicht das volle Gepäck dabei haben.

Rhein-Seitenkanal

Rhein-Seitenkanal

Rhein-Seitenkanal

Der Rhein hatte hier in den 70er Jahren seine letzten Überflutungsflächen verloren: Hochdämme direkt am Ufer sollten den neu errichteten Wasserkraftwerken und der Landwirtschaft dienen; in den ehemaligen Überflutungsflächen wurden massiv Bauwerke errichtet. Folge waren extreme Hochwasserspitzen, die Milliardenschäden in den Städten oberhalb verursachten.

Hinter dem Rhein-Hochdamm liegt ein in den letzten Jahren für 75 Mio Euro neu angelegter Polder, der von Zeit zu Zeit künstlich unter Wasser gesetzt wird, um künstlich wieder ein Stück an Auenlandschaft zu schaffen. Ein teurer Ersatz. 

Den Seitenkanal begleiten immer wieder Sandabbau-Gebiete: die Bagger nagen an den Auen, künftige Baggerseen sind kein Ersatz.

Der Rhein-Seitenkanal ist eine steingefasste Rinne; das Wasser schnell fliessend und klar. Die Kanalfahrt ist ein Abenteuer für die Kids: niedrige Brücken bieten Abwechslung. Ab und an ein Abfluss in die Polierflächen, der zur Abfahrt einlädt. Aber heute leider nicht- wir wollen zurück zum Camp Mückenplage, wo unsere Autos stehen…

Karte Tour 3. Tag

Karte: Wühlmaus-Paddeltour Pfingsten 2015 an den Rhein von Kehl nach Hügelsheim. Rot markiert die Fahrstrecke. Klicken öffnet die Online-Karte.

Ganz besonderen Dank verdient das Paddel-Vorbereitungsteam: Die Tour war perfekt vorbereitet von Sabine, die Wühlmaus-Futtertonnen wohlgefüllt von Martin und die Boote top präpariert von Moritz!

Mai 232015
 

Wühlmaus-Paddeltour Pfingsten 2015

Camp Mückenplage am Morgen 4

Fotos: NAJU/Tino Westphal – Camp Mückenplage am Morgen.

Das Mahmoud und Martin haben schon mal Kaffee und Tee gekocht. Das weckt die Lebensgeister.

Die Mückenplage ist nicht mehr so brutal, wie am Abend zuvor, aber so recht geniessen kann man das Frühstück hier nicht.

Einsatzstelle bei Auenheim

Die Auto und der Bootswagen parken auf dem Parkplatz an den Sportanlagen bei Auenheim. Die Boote sind schnell einsatzbereit, wenn alle anpacken.

Groschenwasser 19

Groschenwasser: ein Fliess mit klarem Wasser und wenig Strömung, ab und an leichte Hindernisse im Wasser.

1.Teil: Groschenwasser

Seen und klare Fliesse – das Groschenwasser ist ein Paddler-Erlebnis.

Rast an der Scharfeckhütte

2.Teil: Rhein-Seitenkanal

Rhein-Seitenkanal 1

An der Einfahrt zum Rhein-Seitenkanal gibt es eine starke Strömung, ein Boot läuft voll Wasser.

Rhein-Seitenkanal 2

Einmal ungewollt gebadet. Aber das Wasser ist flach und klar- nichts aufregendes.

Ein schneller Kanal – gleich am Anfang schlägt ein Boot um. Aber nichts passiert. Über einen Baggersee hinweg geht es zum Bootsclub bei Freistett.

Bootsclub Freistett

Zeltcamp hinter dem Bootsclub Freistett.

Ankunft Camp Bootsclub Freistett

Freundliche Aufnahme bei den Kanuten des Bootsclubs Freistett.

Karsten und Tobias stossen hinzu. Karsten hat schon leckere Käsespätzle vorbereitet. Klasse!

 

Die Geschichte geht weiter…

Karte Tour 2.Tag

Karte: Wühlmaus-Paddeltour Pfingsten 2015 an den Rhein von Kehl nach Hügelsheim. Rot markiert die Fahrstrecke. Klicken öffnet die Online-Karte.

Mai 222015
 

Wühlmaus-Paddeltour Pfingsten 2015

Aufbruch zur Paddeltour 1

Fotos: NAJU/Tino Westphal – das neue Wühlmaus-Bootshaus dient als Wartehalle. Wühlmäuse sitzen häufiger auf Dächern.

15 Uhr Treff bei Ecki. Der muss grad noch seine Bienen einfangen. Derweil wird das Bootshaus besetzt und die Fahrt nach Iffezheim besprochen.

Aufbruch zur Paddeltour 2

v.l.n.r. Moritz, Sabine und Thomas. Sabines Planung für den Bootsfahrer Moritz.

Dank an das Paddel-Vorbereitungsteam: Die Tour ist perfekt vorbereitet von Sabine. Die Wühlmaus-Futtertonnen sind wohlgefüllt von Martin. Den wohl gefüllten evangelischen Bootswagen  hat Moritz herangekarrt.  (Wir lernen: es gibt konfessionell gebundene und exkommunizierte Boote.) Moritz bringt zwei Zombie-Kanus mit, frisch auferstanden von den Toten Dank Moritz‘ Handwerkskunst. Eines wird Nudelsieb genannt: Es besteht im Wesentlichen aus 1 grossen und 24 kleinen Löchern. Es soll seine Wassertaufe als Wühlmaus-tauglicher Kahn bestehen.

Camp Mückenplage

Ankunft am 22.5.2015 abends, hier parken die Autos und der Bootswagen.

Martin kocht leckeres Kartoffeln, Ecki weidet die Wiesen ab für den Kräuterquark, alle helfen mit beim schnippeln.

Camp Mückenplage - Portrait Stechmücke 12

Das Camp Mückenplage hat seinen Namen wohl verdient: Es wird von 1 Million Stechmücken und 22 Wühlmäusen bewohnt.

Die Zelte sind schnell aufgebaut. Gemütliches Zusammensitzen beim gemeinsamen Abendbrot- das ist schwierig, bei der Mückendichte. Im Zelt ist es da entspannter.

Die Geschichte geht weiter…

Karte Camp Mückenplage

Karte: Wühlmaus-Paddeltour Pfingsten 2015 an den Rhein von Kehl nach Hügelsheim. Das gelbe Häuschen markiert Camp Mückenplage. Klicken öffnet die Online-Karte.

Mai 162015
 
Bootshaus der Wühlmäuse

Foto: NABU/Tino Westphal – Bootshaus der Wühlmäuse

Es geht gut voran mit dem Bootshaus der Wühlmäuse. Das Dach ist fast fertig gedeckt, das erste Boot liegt schon mal im Trocknen.

Wir freuen uns schon auf die große Pfíngst-Tour. Wer noch einsteigen will zur Urwaldtour, dringend melden: es sind nur noch wenige Plätze frei!!

Mrz 252015
 

Aschach Einsatzstelle 4An Pfingsten fahren die Wühlmäuse mit Zelten und Kanus an den oberen Rhein und erkunden die Urwälder des alten Rheinbettes zum Schwarzwald hin vom Boot aus.

Das Groschenwasser (ein sogenanntes Druckwasser des Rheines)  fließt fast mit der gleichen Geschwindigkeit wie der Rhein selber, ist jedoch sauberer – hat also badequalität!

Wir übernachten bei einem Kanuheim und fahren am 2. Tag ca. 10 km auf dem großen Rhein, bevor wir wieder in einen Seitenkanal umsetzen, wo wir im Labyrinth der Altrheingewässer (ca. 13 km) bis zum Lagerplatz finden müssen.

Freitag ist Hinfahrt und Zelten mit Lagerfeuer. Gepaddelt wird am Samstag und Sonntag. Mit baden und Lagerfeuer. Montag packen wir nach einem guten Frühstück wieder ein und sind am Nachmittag zeitig zurück.

Anmeldung unter http://nabu-seeheim.de/?event=paddeltour-ueber-pfingsten

Küche ist Männersache und wir verlassen und freuen uns drauf! 😉

WÜHLMAUS AHOI

Eure Sabine