Okt 312015
 
Der Oktober in der Landbachaue

Im Gegensatz zum Vorjahr 2014 war im diesjährigen Oktober kein störender Jagdbetrieb in der Landbachaue und ihrer unmittelbaren Umgebung zu bemerken. Gut für die zahlreichen Gänse und Enten auf den Wasserflächen und auch für die durchziehenden Watvögel, insbesondere die häufig zu sichtenden Bekassinen, die im Seichtwasser erfolgreich nach Nahrung suchten. Auch von dem Roten Höhenvieh, [mehr…]

Okt 312015
 
Reptilien-Kinderstube am Seeheimer Blütenhang

Projektstart – die NABU-Aktivisten verstärkt vom Alnatura- Team und Flüchtlingen aus Seeheim    19 freiwillige Helfer traten an zum Projektstart: fünf Freiwillige von Alnatura verstärkten das NABU-Team, Claudia brachte vier Flüchtlinge mit. Orchideen und Reptilien am Seeheimer Blütenhang sind akut gefährdet Klaus-Dieter und Stefan zeigen den Wintertrieb der Orchideen auf dem NABU-Grundstück. Die kritischen Bereiche im NABU Land sind [mehr…]

Okt 312015
 
Mäharbeiten auf der Bienenweide

Da noch viel Brombeere und Kanadische Goldrute auf der Bienenweide wächst, wurde heute mit dem Balkenmäher selektiv gemäht und die Fläche teilweise abgerecht. Aber Bienen waren unterwegs: der Borretsch blüht noch und wird an sonnige Herbsttagen gerne besucht. [Zeige Bilderliste] Teilnehmer vom NABU: Klaus-Dieter und Tino

Okt 292015
 
Waldarbeiter

Die NABU-Biologen sind der Meinung, der Heckenstreifen neben der Bienenweide Malchen enthält zu viele standortfremde Bäume: ein Heckenstreifen wird von Kiefern dominiert. Also nehmen die NABU-Aktivisten vier kleineren Kiefern aus der Hecke heraus und lassen die alten großen Kiefern weiter wachsen in einer lichtdurchlässigen Hecke. Die Sägebrigade verkleidet sich [Zeige Bilderliste]   Waldarbeiter [Zeige Bilderliste] Fertig. Gestapeltes Brennholz [mehr…]

Okt 282015
 
Mäharbeiten am Seeheimer Blütenhang

Unsere NABU-Schafe hatten im Sommer den alten Weinberg am Seeheimer Blütenhang schön abgefressen, aber die Stängel von Kanadischer Goldrute und Brombeeren müssen nachgemäht werden. Ausserdem sind einige Bäumchen auf der Wiese aufgewachsen und müssen mit der Motorsäge zurückgeschnitten werden, damit Klaus-Dieter mit dem NABU-Balkenmäher gut durchkommt. Nach zwei Stunden ist die Arbeit getan: die Laubhaufen liegen [mehr…]

Okt 272015
 
Baumfällung am NABU-Grundstück II

  Noch zwei Starkäste des Feldahorns am NABU-Grundstücks warten nach dem Einsatz vom Vortag auf uns. Der Herbstnebel will heute den ganzen Tag nicht weichen, aber nach drei Stunden ist die Arbeit getan. [Zeige Bilderliste] Ganze Berge von Stammstücken und Astmaterial wartet auf die fleissigen Helfer, die sich für das Wochenende angekündigt haben zum NABU-Großeinsatz Reptilienkinderstube am [mehr…]

Okt 262015
 
Baumfällung am NABU-Grundstück I

Am Wochenende wollen wir einen Großeinsatz auf einem NABU-Grundstück an einem alten Weinberg bei Seeheim starten. Um das Gelände für Schlingnatter und andere gefährdete Reptilienarten einerseits und für seltenen Orchideen wie der Pyramiden-Orchi und der Bocksriemenzunge andererseits zu optimieren, müssen zunächst schattenwerfende Bäume und viel Strauchwerk entfernt werden. Baumfällungen während des Einsatzes würden aber die [mehr…]

Okt 242015
 
Das Wühlmaus-Restjahr

September  –  Dezember  2015                 Das Jahr 2015 ist ganz schön zäh. Jetzt muss ich zum 2ten Mal das Restjahr aufs Laufende bringen.   Bei allen Veranstaltungen ohne Ortsangabe ist mindestens Start bei Eki. Wenn keine Altersangaben angegeben sind, dann meint der Alte, sie wären für alle geeignet. Mitteilungen: 1. Beim Stadtradeln haben die 6 [mehr…]

Okt 242015
 
Töpferwespe

Kleine amphorenähnliche Gebilde an ihrer Gartentür hatten die Aufmerksamkeit von NABU-Mitglied  Chista Dreißig erregt. Jetzt wissen wir, es handelt sich um die Brutzelle der Lehm – oder Töpferwespe (Gattung Eumenes), einer solitär lebenden Faltenwespengattung. Ihre Brut versorgen die Lehmwespen mit anderen Insekten, die sie nach der Eiablage in das vorgefertigte Nest legen. Die gefangenen Beutetiere lähmen sie mit [mehr…]