Dez 312015
 
Besuch auf dem Melibokus

Die traditionelle Silvesterwanderung der Wühlmäuse führte uns heute zum Weisstannenprojekt am Melibokus-Gipfel. Zusammen mit HessenForst schützten die Wühlmäuse hier oben die Weißtanne. Die natürlich nachwachsenden Jungpflanzen der Weißtanne werden besonders gern verbissen von Rehen und den hiesigen Waldhasen, so hat die Weißtanne kaum eine Chance, groß zu werden. Zwei Methoden kamen zur Anwendung: einerseits wurden Jungpflanzen mit Drahthosen geschützt, [mehr…]

Dez 302015
 
Schafe auf der Winterweide

Es wächst wenig, aber immerhin etwas Gras auf den Weiden. Ab Samstag aber wird zugefüttert. Heute wurden die NABU-Schafe auf die Weg-Weide geführt. [Zeige Bilderliste] Teilnehmer: Zelke, Thomas, Karin, Tino, Ilia und Brigitte.

Dez 302015
 
Herzliche Glückwünsche zum 75. Geburtstag

Dank für Deine jahrelange erfolgreiche Arbeit für den Naturschutz und die Kinder- und Jugendgruppen der Wühlmäuse. Der Vorstand Artikel im Darmstädter Echo vom 29.12.2015: Ein „Öko“ mit einem Herz für Kinder Und hier die Glückwünsche von den Grünen.

Dez 292015
 
Totholz für die Trockenmauern

Die Steinschüttungen und Trockenmauern beim Projekt Reptilien-Kinderstube am Seeheimer Blütenhang sind erst perfektes Reptilien-Biotop mit hinreichend Totholz im nahen Umfeld. Bewährt haben sich grosse Stücke von altem Eichenholz. Mit freundlicher Genehmigung des lokalen Revierförsters holen sägen wir Teile einer alten Eiche aus einem nahen aufgelassenen Steinbruch im Wald und packen die Stämme dekorativ vor die Trockenmauern. [mehr…]

Dez 282015
 
Zelten mit Fußbodenheizung

Verlauf der Schlafaktion Zuerst gab es ein großes Feuer, das dann flächig ausgebreitet wurde. 2 Stunden später wurde das Feuer zur Seite gerückt. Der frei werdenede Boden war heiß. In 12cm Tiefe noch warm. Nach ca. 1,5 Stunden war die Erde oben warm darunter heiß. Nach weiteren 2 Stunden beschlossen wir, ohne Zelt auf der [mehr…]

Dez 272015
 
Trockenmauer und Winter-Orchideen

Es gibt Baufortschritt beim Projekt Reptilien-Kinderstube am Seeheimer Blütenhang zu melden: Klaus-Dieter hat die Trockenmauer Stück für Stück verlängert. Die Hälfte der Begrenzungsmauer am NABU-Grundstück ist fertiggestellt. Die schlechte Nachricht: wir haben eine wahre Wildschwein-Plage am Seeheimer Blütenhang. Alle bemoosten Stellen auf den Orchideenwiesen werden von den Schwarzkitteln systematisch umgegraben. Leider fallen der Wühlerei immer [mehr…]

Dez 222015
 
Waldarbeit an den Etzwiesen III

Die letzten Fichten für den NABU-Schafstall sollen heute an den Etzwiesen fallen: Moritz, Ben,Tino, und Levy rücken an mit der Motorsäge. Erster Baum [Zeige Bilderliste] Zweiter Baum [Zeige Bilderliste] Dritter Baum [Zeige Bilderliste] Weihnachtsbaum-schubsen [Zeige Bilderliste]

Dez 212015
 
Freiheit für den Landbach

Ein öder Betonkanal zieht sich von Bickenbach nach Westen: ihn Land-„Bach“ zu nennen, ist gewagt, denn es ist ein in Beton-Halbschalen gefasster Abflusskanal. Weniger Artenvielfalt, mehr Natur-ferne geht nicht. Wir erinnern gern: Ziel der EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) ist es, den guten Zustand aller Gewässer zu sichern bzw. zu erreichen. Die bisherigen Bewirtschaftungspläne haben offensichtlich versagt und [mehr…]

Dez 212015
 
Was kostet der Waldschutz?

Gemeindevertretung Mühltal lehnt FSC Zertifizierung ab Während der UN- Weltklimakonferenz 2015 haben die „Großen“ der internationalen Politik ein zwar minimales aber immerhin gemeinsames Abkommen gegen die Erderwärmung auf dem Weg gebracht. Dagegen fällt es der lokalen Politik oft schwer, sich für eine einfache und gängige Zertifizierung des eigenen Gemeindewaldes nach FSC (Forest Stewardship Council) zu [mehr…]

Dez 202015
 
Nisthilfen auf dem Trafoturm Bickenbach

An der Waldkolonie in Bickenbach wurde ein Trafohäuschen renoviert. Dank der Anwohnerin Frau Köhler-Günther wurden der NABU rechtzeitig auf die Gelegenheit im Interesse des Vogelschutzes hingewiesen. Mit freundlicher Genehmigung von Gemeinde und GGEW konnte der NABU Nisthilfen für Mauersegler und Fledermäuse am Turm anbringen. GGEW hatte dafür das Gerüst noch ein Wochenende stehen lassen, damit die NABU-Aktivisten die [mehr…]