Dez 222012
 
Dank Christoph Massoth haben wir jetzt leihweise einen Schafbock vom Schafhof Drachenhöhle für die Wühlmaus-Schäfchen.
Den Osterlämmern steht jetzt hoffentlich nichts mehr imWeg! 
Paul? – Der Bock sieht aus, als
würde er Paul heißen, meint
Zelke.
Fotos: NABU/Tino Westphal
Das neue Herdenmitglied wird von den Wühlmaus-Schäfchen Wolke, Mähry und Zora begrüßt.

Tilman und Lotta geben gern ein extra Brötchen.
Dez 042012
 

Die Wühlmäuse und die Freunde der Wühlmäuse trafen sich zu ersten E D I M O* bei Ecki in Malchen.

Beschlüsse wurden bezüglich der Ziegen und Schafhaltung gemacht:
– mit knapper Mehrheit wurde Ziegenhaltung abgelehnt
– ein Leihbock wird zu den Schafen auf die Etzweisen gestellt

*Erster DIenstag im MOnat

Nov 202012
 
Liebe  Wühlmäuse!   Liebe Freunde der Wühlmäuse!
Uns geht es gut, denn wir haben jetzt Edimo. Ihr könnt im Internet nach Edimo forschen, aber wahrscheinlich werdet Ihr da nicht fündig. So etwas Exklusives kann das Internet nicht bieten. So etwas Tolles haben nur wir. Im Dezember geht es los. Im Januar muss es vielleicht ausfallen, aber im Februar geht es dann munter weiter.
Edimo ist hauptsächlich gedacht für die Freunde der Wühlmäuse, also Wühlmausaktive, Eltern u. a. den Wühlmäusen freundlich gesinnte Erwachsene.       Außerdem für Jugendliche, die glauben 1-2 Stunden Gespräch ohne seelischen Schaden überstehen zu können. Früher gehen ist immer möglich.
Edimo ist unsere Gesprächsrunde, die an jedem Ersten Dienstag im Monat stattfinden wird. Aus den Anfangsbuchstaben von Ersten, Dienstag und Monat ergibt sich das schlaue Wort Edimo, das den Vorteil hat, dass man, wenn einem der Name einfällt, man auch weiß, wann dieses Treffen stattfindet.
Also Edimo jeden ersten Dienstag im Monat um 19 Uhr bei Eki. Dabei soll die eine Hälfte der Zeit dem freien Gespräch gewidmet sein. Die andere Hälfte ist zum Planen und Probleme lösen gedacht. Alles Weitere wird sich entwickeln.
Beim ersten Edimo geht es um Schaf- und Ziegenprobleme, um die für Januar oder Februar geplante 2. Wühlmausvollversammlung, sowie um Pläne für 2013.
Die Wühlmäuse haben sich in den letzten Jahren von einer einsamen kleinen Kindergruppe zu jetzt 7 Gruppen mit ca. 60 Kindern und Jugendlichen und vielen Erwachsenen entwickelt. Um die neuen Möglichkeiten zu erfassen und zu       nutzen benötigen wir neue Kommunikations- und Zusammenarbeitsformen. Daran müssen wir arbeiten. Edimo ist ein Versuch und ich hoffe, dass genügend       Gesprächsbereite da sind, um E. mit Leben zu füllen.
1. Edimo am 4. Dez. 2012 um 19 Uhr  bei Eki

                                     
                                 Mit vielen edimoschen Grüßen     
                                                                                                   Eddi
Nov 082012
 

Die Feuersalamander packten für die Wühlmaus-Schäfchen Heu in Säcke. Es gab einige, die behaupteten, sie hätten Heuschnupfen, aber das ist kein Wunder wenn der Kopf im Heu steckt…

Fotos: NABU/Tino Westphal – Heuschlacht bei
Ecki

Anschliessend wurde das Heu gleich auf die Etzwiesen gebracht. Kontrollgang: Schäfchen sind alle wohlauf,  Chefschaf Wolke bekam auch ihr Extrabrötchen.

Okt 192012
 

Die NAJU-Herbstfreizeit läuft und der zweite Arbeitseinsatz der NAJUs kam den Seeheimer NAJU-Schafen zugute. Gebaut wurde ein Naturzaun, damit Hunde nicht wieder Schafe reissen.
Zum Arbeitseinsatz im Naturgarten der Fuchsgruppe wurden ausserdem ein Trockenbiotop angelegt und große Pflanzlöcher für Obstbäume ausgehoben. Als Gäste konnten wir Walter Sydow von den Grünen und Bürgermeister von Seeheim-Jugenheim Olaf Kühn begrüßen.

Sep 242012
 

Die Schaf- und Ziegenfreunde trafen sich bei Ecki in Malchen.

  • Zelke informiert über den Kassenbestand
  • die Hälfte der Erträge vom „Tischlein-deck-dich“ für die Schafe/Ziegen vorgesehen
  • für einen Winterunterstand der Ziegen benötigen wir ca. 20 m² Holzschalung
  • wir werden nachfragen, ob wir einen Schafbock für Anfang Dezember bekommen können
  • die Frage, wer sich um die Entwurmung der Schafe und Ziegen kümmert, ist noch nicht geklärt;
  • das Heu bleibt bei Uli; bei Bedarf füllen wir es in Säcke ab und bringen es zu den Tieren
  • mit Tino muss noch vereinbart werden, wer sich wann um die Schafe kümmert, wenn sie auf den Etzwiesen sind (ab 3.11.2012)
  • wir hätten gerne einen kleinen mobilen Anhänger; Uli fragt nach einem Ziegenanhänger aus Reichelsheim
  • Uli informiert über die laufenden Anträge der Blütenhang-Garten-Besitzer
  • Ecki und Uli bereiten die Schafwiese für den Arbeitseinsatz der Jugendlichen in den Herbstferien vor (welche Tiere kommen dort wann drauf?)
  • wir haben darüber diskutiert , was mit den kleinen Böcken geschieht, die wir mit Sicherheit im Frühjahr haben werden
Sep 012012
 
Die Schafgruppe traf sich auf den Etzwiesen, um Apfel- und Quittenbäume mit Verbiss-Schutz auszurüsten, bevor die Winterweide beginnt.

Fotos: NABU/Tino Westphal

Die Schafe der Wühlmäuse lieben Apfel- und Quitten-Baumrinde.

Carolinka schneidet den Hasendraht…

und Zdenka wickelt ihn um die Apfelbäume.

Derweil wird noch etwas zusammengekeschert…

Grüne Wasserfrösche und sogar ein paar Fische.

Die Wasserbewohner kommen natürlich anschliessend wieder zurück in den Teich

Dodo macht sich noch ein Lunchpaket für den langen Nachmittag auf den Etzwiesen.

Der Zaun der Schafweide ist seit einiger Zeit kein echtes Hindernis mehr und kann nur mit Hilfe eines zusätzlichen E-Zaunes die NAJU-Schäfchen an der Flucht hindern. Mit Moritz wurde der Zaun abgegangen für einen geplanten Rekonstruktion von 30m Zaun. Das machen wir beim nächsten Mal.